Ganz einfach zur guten Stellenausschreibung

Eine Stellenanzeige spricht Bewerber nicht nur über die Inhalte an, sondern auch durch die optische Gestaltung. Im Folgenden erfahren Sie, auf welche Aspekte Sie besonders achten sollten, um die perfekte Stellenanzeige zu kreieren.

Personalabrechnung

Das Unternehmen

Die erste Information, die die Stellenausschreibung liefert, ist der Name des Unternehmens. Sie sollten an dieser Stelle das Firmenlogo ebenso einfließen lassen wie Informationen über den Standort Ihres Unternehmens und die Produkte, die Sie herstellen, oder die Dienstleistungen, die Sie anbieten. Bieten Sie dem Bewerber durch die Angabe der URL zu Ihrer Firmenwebsite in der Stellenausschreibung die Gelegenheit, sich weiter über das Unternehmen zu informieren.

Die ausgeschriebene Stelle

In Ihrer Stellenausschreibung geht es als nächstes um die Position, die besetzt werden soll. Die Stellenbezeichnung wird in der Regel in großer Schrift an den Beginn der Stellenausschreibung gesetzt und eventuell durch Farbeffekte und ähnliches hervorgehoben. Im Anschluss folgt eine Auflistung der Tätigkeiten, die der neue Stelleninhaber erfüllen soll. Die Stellenausschreibung sollte unbedingt auch Informationen darüber enthalten, welche Perspektiven die Stelle bietet. Die Chance zur Weiterentwicklung dürfte viele potenzielle Bewerber anlocken.

Ihre Erwartungen

Weiter geht es in der Stellenausschreibung mit den Anforderungen, die Sie an die Bewerber stellen. Klassischerweise gehen Sie an dieser Stelle natürlich auf die gewünschte Aus- und Weiterbildung ein, die Sie von dem Bewerber erwarten. Sie können Ihre Stellenausschreibung aufwerten, indem Sie auch gleich Informationen zum erwarteten Eintrittstermin, zu den Arbeitszeiten und weiteren Anforderungen einfließen lassen. Vermeiden Sie es allerdings, Ihre Erwartungen zu hoch zu stecken, da Sie sich dadurch die Chance auf viele qualifizierte Bewerber verbauen könnten.

Die Leistungen

An dieser Stelle können Sie mit Ihrer Stellenausschreibung punkten. Beschreiben Sie, was Sie dem Bewerber zu bieten haben. Dies kann beispielsweise eine leistungsorientierte Vergütung sein, attraktive Sozialleistungen oder ein freundliches Betriebsklima. Alles, das für Bewerber interessant ist, sollten Sie an dieser Stelle erwähnen.

Die Kontaktaufnahme

Erläutern Sie an dieser Stelle, welche Arten der Kontaktaufnahme Sie wünschen. Zur Verfügung stehen beispielsweise die telefonische und die schriftliche Bewerbung ebenso wie die Bewerbung per Email oder per Formular auf Ihrer Unternehmenswebsite. Die telefonische Bewerbung macht zwar etwas mehr Arbeit, sorgt aber auch dafür, dass Sie eventuell eine Vorauswahl treffen können.

Lesen Sie mehr zu den Inhalten einer Stellenausschreibung im Careerbuilder-Blog und im Bewerberblog.