Wer hat eigentlich gesagt, dass Sie jeden Bewerber immer ausführlich in einem persönlichen Vorstellungsgespräch kennenlernen müssen? Wenn Sie Ihre nächste Bewerberauswahl etwas effizienter gestalten möchten, empfehlen wir Ihnen, telefonische Interviews zu führen. So können Sie Mitarbeiter finden, ohne zahlreiche unnötige persönliche Termine zu vereinbaren. So sprechen Sie nämlich nur noch eine Einladung aus, wenn Sie das Telefoninterview bereits neugierig gemacht hat.

Personalabrechnung

Vorher anmelden

Zunächst müssen Sie sich überlegen, ob Sie Ihr Telefoninterview vorher anmelden möchten oder ob Sie spontan beim Bewerber anrufen, um ihn sozusagen zu überraschen. Die zweite Variante hat natürlich den Vorteil, dass Sie gleich feststellen können, ob Ihr Bewerber flexibel auf eine ungewohnte und überraschende Situation reagieren kann oder ob er sich ständig verhaspelt. Dies kann besonders von Interesse sein, wenn Sie einen neuen Mitarbeiter für eine Tätigkeit suchen, bei der viel telefoniert werden muss.

Die vorherige Anmeldung hat dagegen den Vorteil, dass Ihr Bewerber dann auch auf jeden Fall Zeit hat und nicht gehetzt ist. Besonders wenn der Bewerber noch einer Arbeit nachgeht, sollten Sie besser abends anrufen. Ansonsten könnte es vielleicht passieren, dass Sie genau in dem Moment am Handy anrufen, in dem der momentane Vorgesetzte daneben steht.

Für Struktur sorgen

Legen Sie sich bereits im Vorfeld ein Konzept bereit, nach dem Sie das Telefonat führen möchten. Lassen Sie sich nicht auf zu viel Geplauder ein, denn schnell ist der vermeintliche Zeitvorteil verloren. Ein Telefoninterview sollte niemals länger als 30 Minuten dauern, 10 bis 20 Minuten sollten eigentlich für einen ersten persönlichen Eindruck reichen. Notieren Sie sich die Antworten des Kandidaten, denn gerade wenn Sie mehrere Telefoninterviews nacheinander führen, werden Sie sie schnell durcheinanderbringen.

Unklarheiten beseitigen

Sie können ein Telefoninterview auch dafür nutzen, um Details zu klären. Sie können so beispielsweise über die Details der Fachkenntnisse sprechen, die für die betreffende Stelle ausschlaggebend können. Zudem können Sie auch gleich grob die Gehaltsvorstellungen des Bewerbers durchsprechen. Wenn der Bewerber Angaben vergessen hat, die in Ihrer Stellenanzeige gefordert waren, können Sie im Telefoninterview ebenfalls nachfragen.

Mehr zum Telefoninterview erfahren Sie bei Absolventa, Go Jobware und bei Blogtopsites.com.