Personal-Wissen.de » Recruiting » Stellenanzeige aufgeben: Unsere wichtigsten Tipps!

Stellenanzeige aufgeben: Unsere wichtigsten Tipps!

Wenn Sie eine Stellenanzeige aufgeben möchten, sollten Sie darauf achten, dass sie Ihre Zielgruppe auch wirklich erreicht. Ansonsten verlieren Sie viel Geld, um nicht geeignete Bewerbungen zu bekommen. Wenn Sie die folgenden Punkte beachten, wenn Sie eine Stellenanzeige aufgeben, bekommen Sie sicherlich passende Bewerber für Ihre vakante Position.

Das AGG nicht vergessen

Denken Sie immer daran, dass Sie beim Aufgeben von Stellenanzeigen die Vorschriften des AGG beachten müssen. Formulieren Sie Ihre Stellenausschreibung geschlechtsneutral und benachteiligen Sie Ältere oder Behinderte nicht unangemessen.

Auf den Punkt

Stopfen Sie Ihr Unternehmensprofil nicht mit unnötigen Daten voll, sondern beschränken Sie sich auf die Informationen, die für Bewerber wirklich relevant sind. Am besten sollten Sie eine Stellenanzeige aufgeben, die nicht nur so vor Fremdwörtern strotzt, sondern die sich besser klar und deutlich ausdrückt.

Die Bedeutung des Jobtitels

Natürlich sollte der Jobtitel die Arbeitsstelle bezeichnen. Überlegen Sie sich aber genau, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten. Ein Personalreferent ist das gleiche wie ein Human Resources Generalist oder ein HR Business Partner. Dennoch werden sich von diesen Titeln wahrscheinlich unterschiedliche Zielgruppen angesprochen fühlen. Von zu „exotischen“ Jobtiteln dürften sich viele Bewerber abgeschreckt fühlen. Entscheiden Sie sich lieber für einen aussagekräftigen Titel, z. B. „Personalreferent Bereich Lohn- und Gehaltsabrechnung“. Dann weiß jeder, woran er ist.

Anforderungsprofil einflechten

Vergessen Sie nicht, in Ihre Stellenanzeige das Anforderungsprofil einfließen zu lassen. Ansonsten riskieren Sie viele Bewerbungen, die nicht zur ausgeschriebenen Stelle passen. Nennen Sie konkret die Qualifikationen, die Sie voraussetzen. Fassen Sie den Rahmen aber nicht zu eng, denn dies vermindert Ihre Auswahl wieder extrem.

Wir bieten…

Wenn Sie eine Stellenanzeige aufgeben, haben Sie natürlich gewisse Ansprüche an die Bewerber. Allerdings sollten Sie hierfür auch etwas bieten. Vergessen Sie nicht, Ihre eigenen Leistungen zu nennen. Erwähnen Sie beispielsweise eine leistungsgerechte Bezahlung, Weiterbildungsangebote oder Karrierechancen, sofern diese vorhanden sind.

Aufgabe exakt beschreiben

Erklären Sie genau, worin die Aufgabenschwerpunkte der ausgeschriebenen Stelle bestehen. Nur so können Sie sicherstellen, dass sich die Bewerber mit ihren eventuellen zukünftigen Aufgaben auch identifizieren können.

Mehr zur perfekten Stellenanzeige lesen Sie im Gründerlexikon und bei HRM.de.

2017-05-22T12:17:16+00:00 7. März 2011|Recruiting|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar



Die Topauswahl von heute für unsere Leser:
Empfohlen von Recommended by NetLine