Personal-Wissen.de » Recruiting » Stellenanzeige Muster: So bauen Sie eine Stellenanzeige professionell auf

Stellenanzeige Muster: So bauen Sie eine Stellenanzeige professionell auf

Muster-Vorlage einer Stellenanzeige

Tagtäglich erscheinen in ganz Deutschland tausende Stellenanzeigen, die mehr oder weniger erfolgreich um Personal werben. Sie alle sehen sehr unterschiedlich aus und orientieren sich nicht unbedingt an einem typischen Stellenanzeige Muster. Es gibt aber durchaus einige Aspekte, die Sie beachten sollten, wenn Sie Ihr Stellenanzeige Muster erstellen.

Die Inhalte einer Stellenanzeige

Damit Ihr Stellenanzeige Muster komplett ist, sollten Sie möglichst die folgenden Informationen einfallen lassen:

  • Unternehmensbeschreibung: Größe und Branche des Unternehmens, Unternehmenszweck, Marktposition, vorhandene Standorte
  • Berufsbezeichnung: Titel der Stelle (z. B. Buchhalter, Projektleiter, Maschinenbediener)
  • Tätigkeitsbeschreibung: Auflistung der wichtigsten Tätigkeiten, Karrieremöglichkeiten, Kompetenzen
  • persönliches Anforderungsprofil: Auflistung der Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die Durchführung der beschriebenen Tätigkeiten erforderlich sind (z. B. selbständige Arbeitsweise, Belastbarkeit)
  • fachliches Anforderungsprofil: Auflistung der vorausgesetzten Aus-/Weiterbildung und der Berufserfahrung (z. B. Studium, mehrjährige Berufserfahrung, Fachweiterbildungen)
  • Leistungen: Beschreibung der Leistungen, die Sie dem Bewerber bieten (z. B. Aufstiegschancen, leistungsgerechte Entlohnung, freiwillige Sozialleistungen)
  • Kontaktaufnahme: Beschreibung, wie man sich bewerben kann (z. B. schriftlich, per Email, telefonisch, Kurzbewerbung)
  • Kontaktperson: Kontaktdaten des Ansprechpartners (Name, Telefonnummer, Emailadresse)

Wirkung Ihrer Stellenanzeige

Nicht nur die Inhalte in Ihrem Stellenanzeige Muster sind wichtig – wesentlich schwerer wiegt oft noch die Wirkung. Eine Stellenanzeige ist wie Werbung. Sie werben um neue Mitarbeiter und wollen sie davon überzeugen, dass Ihr Unternehmen als Arbeitgeber attraktiver ist als die Konkurrenz. Dementsprechend müssen Sie auch hier mit den Mitteln der Werbung arbeiten.

Aufhänger: Geben Sie Ihrer Stellenanzeige einen Aufhänger – analog zur Headline in der Werbung. Ein kleines Wortspiel, ein Eyecatcher – und schon haben Sie die Aufmerksamkeit des Lesers. Der Aufhänger entscheidet darüber, ob Ihr Stellenanzeige Muster überflogen wird wie das jedes beliebigen anderen Unternehmens, oder ob es aus der Masse hervorsticht und auffällt.

Layout: Welche Werte Ihr Unternehmen auch immer vermitteln möchte, sie sollten sich im Layout widerspiegeln. Traditionelle Unternehmen setzen also eher auf eine traditionelle Gestaltung, während moderne Unternehmen durchaus schon einmal auf bunte Elemente und neue Formen setzen können. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Corporate Identity im Layout zu erkennen ist und die Unternehmensfarben vertreten sind. Dies gilt natürlich besonders, wenn es sich um eine mehrfarbige Anzeige handelt. Bei schwarz-weißen Stellenanzeigen in Printmedien müssen Sie durch Worte die Farbe ins Spiel bringen. Wie groß Sie Ihr Stellenanzeige Muster wählen, hängt davon ab, welche Wirkung Sie erzielen möchten. Bedenken Sie aber immer, dass Ihre Stellenanzeige nicht automatisch mehr Aufmerksamkeit erhält, wenn sie größer ist.

Kostenfreie Checkliste von Personal-Wissen.de!

Check list

Muster Stellenanzeige

Welche Inhalte muss eine Stellenanzeige beinhalten? Was sollten Sie nicht übersehen? Nehmen Sie sich unsere Muster Stellenanzeige als Basis. Sie können diese Vorlage (255 KB, PDF) kostenlos downloaden und direkt am PC bearbeiten.

Stil: Der Stil sollte der Zielgruppe entsprechend gewählt werden. Vermeiden Sie Fachausdrücke, wenn sie der Zielgruppe nicht geläufig sind. Auch die Unternehmenskultur sollte sich im Stil wieder finden. Ein sehr häufig in Stellenanzeigen verwendeter Stil sind kurze Aufzählungen. Sie wirken kurz und knackig, aber auch relativ eintönig. Stellenanzeigen, die in Fließtext geschrieben werden, werden leider gerne übersehen, da beim Blättern durch die Zeitung viele Leser nicht allzu viel Text lesen möchten. Wenn Sie den Leser direkt ansprechen, wecken Sie eher Interesse als wenn Sie im Passiv schreiben. Je kürzer Ihre Sätze ausfallen, desto aktiver und moderner wirkt Ihr Stellenanzeige Muster. Lange Schachtelsätze hingegen kommen beim Leser antiquiert und überholt an – und diese Eigenschaften bringt er dann auch mit Ihrem Unternehmen in Verbindung.

Platzierung: Relevant ist für Ihr Stellenanzeige Muster auch, wo es erscheinen soll. Je nach Hierarchiestufe bieten sich unterschiedliche Medien an. Fachkräfte auf der ausführenden Ebene werden vorrangig in regionalen Tageszeitungen ausgeschrieben. Führungskräfte und Spezialisten finden passende Stellenanzeigen vor allem in überregionalen Tageszeitungen (z. B. Süddeutsche Zeitung). Stellenanzeigen für Spezialisten werden auch oft in entsprechenden Fach- oder Branchenmagazinen ausgeschrieben, da so der Streuverlust am geringsten ausfällt.

Erfahren Sie mehr über die Inhalte von Stellenanzeigen bei Blogigo und Google-Knol.

2017-05-22T12:17:11+00:00 9. Juni 2011|Recruiting|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Vincent Held 24. Juni 2011 um 09:38 Uhr

    Sehr hilfreich, es entspricht der Praxis gut.

Hinterlassen Sie einen Kommentar



Die Topauswahl von heute für unsere Leser:
Empfohlen von Recommended by NetLine