Personal-Wissen.de » Personalmanagement » So führen Sie ein Qualifikationsgespräch mit Ihren Mitarbeitern

So führen Sie ein Qualifikationsgespräch mit Ihren Mitarbeitern

Im Arbeitsalltag finden Arbeitgeber nur selten Gelegenheit, Mitarbeitergespräche zu führen. Ein Qualifikationsgespräch mit Ihren Mitarbeitern sollte jedoch einmal pro Jahr erfolgen. Es stellt jedes Mal für den Arbeitnehmer als auch den Arbeitgeber eine große Herausforderung und eine mentale Belastung dar. Mit nur wenigen Maßnahmen erzielen beide Seiten effektive Ergebnisse während des Gespräches.

Vorbereitung auf das Qualifikationsgespräch mit Ihren Mitarbeitern

Die Termine für ein Mitarbeitergespräch werden langfristig geplant. Sie haben die Möglichkeit, sich intensiv darauf vorzubereiten. Fünf Kriterien spielen im Personalgespräch eine große Rolle. Machen Sie sich ein Bild über die Leistungen des Mitarbeiters. Haben diese sich nach dem letzten Gespräch verbessert? Ein weiterer Punkt zur Beurteilung des Mitarbeiters ist auch, ob er sich über seine täglichen Aufgaben hinaus im Unternehmen engagiert und ob er eher ein Karrieretyp oder ein wertvoller Mitarbeiter für das tägliche Geschäft ist.

Überlegen Sie, ob Sie Ihren Mitarbeiter durch Seminare fördern möchten. Karrierefördernde Seminare steigern die Motivation eines Mitarbeiters, er fühlt sich ernst genommen. Das sensibelste Thema in einem Qualifikationsgespräch ist eine mögliche Gehaltserhöhung für den Mitarbeiter und sollte besonders gut überlegt sein. Berücksichtigen Sie auch, welche nötigen Eigenschaften der Mitarbeiter neben seinem Arbeitseinsatz noch mitbringt. Ist er besonders teamfähig oder hilfsbereit? Wichtig ist, dass er zu einem positiven Betriebsklima beiträgt, kein Querulant ist. Hat er besondere Kenntnisse, die dem Team oder ihm selbst bei seiner Arbeit von Nutzen sind? Das könnten spezielle EDV-Kenntnisse oder gutes Organisationsgeschick sein.

Der Gesprächstermin

Das Qualifikationsgespräch mit Ihrem Mitarbeiter sollte in angenehmer Atmosphäre stattfinden und ganz ohne Unterbrechungen. Vermitteln Sie dem Mitarbeiter auf keinen Fall das Gefühl, dass Sie unter Zeitdruck stehen oder das Gespräch lästiges Beiwerk für Sie ist. Weil bei den Mitarbeitern die Anspannung vor dem Qualifikationsgespräch groß ist, lockern Sie die Angelegenheit zu Beginn mit ein wenig Smalltalk auf.

Behalten Sie die Fäden während des gesamten Gespräches in der Hand. Klären Sie zunächst ab, welche Vorstellung der Mitarbeiter von seinem Werdegang im Unternehmen hat und wägen Sie ab, ob Sie sich darin einig werden können. Handelt es sich bei dem Mitarbeiter um einen angenehmen Zeitgenossen, der grundsätzlich auf einem hohen Leistungslevel arbeitet, wird das Gespräch für Sie einfach. Sollte es jedoch Anlass zu Kritik geben, fallen Sie besser nicht gleich mit der Tür ins Haus. Heben Sie zunächst die Leistungen des Mitarbeiters hervor und erklären ihm anschließend, was er verbessern könnte und wie ihn das Unternehmen dabei unterstützen möchte. Das könnte ein Rhetorikkurs sein, mangelt es dem Mitarbeiter an guter Ausdrucksweise, oder ein EDV-Kurs, um mögliche Lücken im Computerbereich zu schließen.

Äußert der Mitarbeiter Kritik am Unternehmen oder macht Verbesserungsvorschläge, nehmen Sie diese unbedingt ernst. Am Ende des Gespräches legen Sie gemeinsam die Mitarbeiterziele für das kommende Jahr fest. Motivieren Sie den Mitarbeiter, möglicherweise durch eine Gehaltserhöhung bei Zielerreichung. Erklären Sie, wie wichtig er für das Unternehmen ist. Für eine weitere gute Zusammenarbeit beenden Sie das Mitarbeitergespräch immer positiv.

Die Gesprächsergebnisse sind schriftlich festzuhalten. In vielen Unternehmen existieren spezielle Fragebögen, die nach Gesprächsende von beiden Seiten unterzeichnet werden. Steht kein Fragebogen zur Verfügung, machen Sie sich Notizen und fertigen ein Protokoll an, das der Mitarbeiter später unterzeichnet.

2013-11-06T00:29:02+00:00 27. November 2011|Personalmanagement|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar



Die Topauswahl von heute für unsere Leser:
Empfohlen von Recommended by NetLine