Eine Kündigung löst bei vielen Menschen negative Gefühle aus. Es kostet vielleicht eine große Überwindung eine Kündigung auszusprechen. Und oft bedeutet es für den Empfänger der Kündigung eine Menge an Arbeit und vielleicht auch an Kosten oder entgangenem Gewinn. Bevor eine Kündigung ausgesprochen wird, wird in der Regel längere Zeit darüber nachgedacht.
Es gibt wahrscheinlich wenige Mitarbeiter in Unternehmen, denen das Aussprechen der Kündigung Freude bereitet. Trotzdem erwartet sich der Mitarbeiter in einem anderen Unternehmen mehr Einkommen, ein besseres Klima oder spannendere Aufgaben. Gleichzeitig ist ihm bewusst, dass damit auch ein Risiko verbunden ist. Man verliert durch den Austritt im bisherigen Unternehmen oft Freunde und eine gewohnte Umgebung. Vielleicht wird der neue Job doch nicht so spannend und interessant wie erhofft.
Genauso selten hat ein Manager oder Unternehmer Freude daran einen Mitarbeiter zu kündigen. Es muss schon zwingende Gründe geben, um einen Mitarbeiter zu kündigen. Oft sind es wirtschaftliche Zwänge, organisatorische Änderungen oder die Hoffnung, dass eine andere Person die Position erfolgreicher ausüben kann.
Sowohl für das Unternehmen als auch den Mitarbeiter gibt es dabei eine ganze Reihe rechtlicher Fallen bzw. rechtlicher Aspekte die berücksichtigt werden müssen: Kündigungsfristen, formale Erfordernisse und vieles mehr.

Personalabrechnung

Aus den gerade angeführten und weiteren Gründen  treten im Zusammenhang mit Kündigungen sehr viele Fragen auf. Dazu gibt es hier eine Lösung: Auf dem Portal „finanzfrage.net – Die Finanz-Ratgeber“ gibt es eine Themenübersicht Kündigung mit den unterschiedlichsten Fragen und Antworten zu diesem Thema. Darunter sind auch Fragen und Antworten in Bezug auf Dienstverhältnisse zu finden.

Unter den aktuellen Fragen findet man unter anderem:
• Urlaubsgeld bei Kündigung in Wartezeit?
• Hat man als Praktikant ein anderes Kündigungsrecht?
• Kündigung in hohem Alter – sollte man gleich in Rente gehen?

Jeder kann dort Fragen stellen oder Antworten verfassen.