Abmahnungen sind ein wirksames Mittel, wenn es darum geht, einem Arbeitnehmer sein Fehlverhalten aufzuzeigen und ihn daran zu erinnern, welche Konsequenzen ihm bevor stehen, wenn sich das Fehlverhalten wiederholt. Es gibt viele Gründe, wieso ein Arbeitnehmer abgemahnt werden könnte. Unpünktlichkeit zum Beispiel oder unentschuldigtes Fehlen sind gute Gründe für Abmahnungen und es gibt Unmengen weiterer. Vor allem in größeren Unternehmen aber auch in kleineren Betrieben verhalten sich Arbeitnehmer immer wieder so, dass sie abgemahnt werden müssen.

Personalabrechnung

Mobbing am Arbeitsplatz

Mobbing ist trauriger Alltag im Arbeitsleben – immer wieder werden Mitarbeiter schlecht behandelt oder ausgegrenzt. Von Mobbing spricht man, wenn eine Person über einen Zeitraum von mehreren Monaten regelmäßig und immer wieder schikaniert, angefeindet oder diskriminiert wird. Das geschieht häufiger, als Sie denken, und darf nicht toleriert werden. Wenn Sie konkrete Beweise oder glaubwürdige Zeugen dafür haben, dass ein Angestellter einen anderen mobbt, sollten Sie in jedem Fall eine Abmahnung aussprechen und dieser eine schriftliche folgen lassen.

Menschen, die gemobbt werden, sind viel unproduktiver, leiden häufig unter Depressionen und sind häufiger krankgeschrieben. Bevor es soweit kommt, müssen Sie dem Mobbing einen Riegel vorschieben.

Wir zeigen Ihnen, wie eine deutliche und unmissverständliche Abmahnung aussieht und wo Sie eine professionelle und arbeitssparende Vorlage finden können.

Inhalt und Struktur einer Abmahnung Vorlage

Eine Abmahnung sollte stets eine bestimmte Norm wahren und gewisse Angaben enthalten. Häufig gibt es nach einer Kündigung gerichtliche Auseinandersetzungen und deswegen sollte die Abmahnung stets professionell und vollständig sein.

Vollständige Angaben zum Unternehmen und zum abgemahnten Arbeitnehmer sollten immer vorhanden sein, sowie das Datum und Ort des Dokuments. Im Hauptteil der Abmahnung Vorlage sollten Sie ausführlich auf die Situation eingehen, aus der sich die Notwendigkeit der Abmahnung ergeben hatte. Beschreiben Sie, aufgrund welchen Verhaltens Sie von Mobbing ausgehen und benennen Sie ggf. auch Zeugen, die bei den Vorfällen anwesend waren. Es ist auch wichtig, das Datum und den Ort der Vorfälle zu nennen, um die Abmahnung nachvollziehbar und damit rechtlich unanfechtbar zu machen. Auch sollten Sie ankündigen, mit welchen Konsequenzen der Angestellte zu rechnen hat, wenn sich sein Verhalten nicht ändert.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Abmahnung Vorlage wegen Mobbings sind, können Sie hier ein vollständiges und arbeitssparendes Muster finden. Es beschäftigt sich mit Mobbing, ist aber individuell an Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeitern anpassbar.

Weitere Informationen zu Abmahnungen und Mobbing finden Sie bei spiegel.de und bwr-media.de.