Personal-Wissen.de » Arbeitsrecht » Welche Versicherungen beim Berufseinstieg wichtig sind

Welche Versicherungen beim Berufseinstieg wichtig sind

Policen sollen dafür sorgen, dass Unfälle, Erkrankungen oder das Alter keine allzu großen Konsequenzen haben können. Einige Versicherungen sind verpflichtend, wobei es in diesem Punkt auch darauf ankommt, ob die arbeitende Person selbstständig oder als Arbeitnehmer angestellt ist. Zu den Pflichtversicherungen eines Arbeitnehmers gehören:

– Krankenversicherung
– Rentenversicherung
– Arbeitslosenversicherung
– Pflegeversicherung
– Kfz-Haftpflichtversicherung bei Besitz eines PKWs
– Haftpflichtversicherungen für bestimmte Berufsgruppen

Menschen, die gerade aus der Ausbildung kommen und neu in einem Angestelltenverhältnis sind, wissen häufig nicht, welche Versicherungen zusätzlich abgeschlossen werden sollten.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine der wichtigsten Versicherungen, die ein junger Arbeitnehmer aufnehmen sollte, ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Rückenprobleme, Herz-Kreislaufprobleme, Krebserkrankungen und psychische Erkrankungen haben in den letzten Jahrzehnten zugenommen. Jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland muss noch vor dem Rentenalter seine Arbeit aufgeben, da Krankheit oder Behinderung eine weitere Ausübung unmöglich machen. Nicht selten rutschen Betroffene in die Armut, schließlich fehlt nun das Einkommen. Diese gewährleistet einen Erhalt des Lebensstandards, auch wenn die Arbeit aufgrund einer eingetretenen ernsthaften Erkrankung oder Behinderung nicht mehr ausgeübt werden kann. Es ist wichtig, dass Arbeitnehmer die Berufsunfähigkeitsversicherung so früh wie möglich abschließen, da die Versicherungsunternehmen vorerst eine Gesundheitsprüfung durchführen und bei einer Vorerkrankung oder anderen Beschwerden der Antrag abgelehnt werden kann.

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung ist gerade dann für junge Arbeitnehmer sinnvoll, wenn diese hauptsächlich das Einkommen im Haushalt generieren bzw. die Alleinverdiener in der Familie sind oder sein werden. Eine Risikolebensversicherung ist aber vor allem dann dringend anzuraten, wenn ein Kredit aufgenommen wurde. Im Todesfall der betroffenen Person bekommen die Hinterbliebenen eine hohe Versicherungssumme. Diese wird bei Vertragsabschluss vom Versicherten festgelegt. Die Höhe der Absicherung sollte mindestens das Drei- bis Fünffache des jährlichen Bruttogehalts ausmachen. Die Absicherung für die Hinterbliebenen reicht aus, damit diese die restlichen Kredite abbezahlen können. Des Weiteren können mit der Versicherungssumme die Bestattungskosten und die Lebenshaltungskosten der Familie in den nächsten Monaten und Jahre finanziert werden.

Private Haftpflichtversicherung

Auszubildende und Studenten sind in der Regel noch zusammen mit der Familie haftpflichtversichert. Ab dem Eintritt in die Berufswelt sollte jeder Mensch eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, denn Unfälle kommen unerwartet. Leider ist es so, dass nur 70% der deutschen Bevölkerung haftpflichtversichert ist. Wenn Kinder durch das Spielen Sachschäden können erhebliche Kosten entstehen, für welche die Eltern häufig nicht aus eigener Tasche bezahlen können. Noch schlimmer wird es für Nicht-Versicherte, wenn sie einen Unfall bauen, bei dem ein anderer Mensch schwer verletzt wird oder sogar stirbt. Die Kosten, welche sich daraus ergeben gehen von ein paar Tausenden bis in die Millionen. Mit einer Haftpflichtversicherung muss die im Unfall verwickelte Person in den meisten Fällen nichts bezahlen. Das Versicherungsunternehmen übernimmt die Kosten zu 99%.

Krankenzusatzversicherungen

Die meisten Arbeitnehmer sind gesetzlich krankenversichert. Die gesetzliche Krankenversicherung leistet jedoch nur eine Grundversorgung bei Krankheiten oder Verletzungen. Der Leistungsumfang wird seit Jahren kontinuierlich gekürzt. Viele Operationen und andere Behandlungen müssen selbst oder zum größten Teil selbst bezahlt werden. Um eine Menge Geld zu sparen, ist der Abschluss bestimmter Zusatzversicherungen sinnvoll. Die beliebteste und sinnvollste Zusatzversicherung ist die Zahnzusatzversicherung. Andere für junge Arbeitnehmer nützliche Zusatzversicherungen sind beispielsweise auch die Auslandsreisekrankenversicherung oder Pflegezusatzversicherung.

Hausratsversicherung

Die Hausratsversicherung kommt zum Beispiel im Falle eines Einbruchs, eines Sturms, eines Wasserschadens oder eines Feuers für die entstandenen Schäden auf. Die Versicherung lohnt sich, sobald ein eigener Haushalt geführt wird und mögliche Schäden nicht aus eigener Tasche bezahlt werden könnten.

 

2017-03-31T08:21:56+00:00 31. März 2017|Arbeitsrecht|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar