Entscheidend für die Motivation und Produktivität der Mitarbeiter ist nicht nur die Höhe des tariflichen Gehalts oder das im Unternehmen herrschende Arbeitsklima. Auch eventuell vorhandene betriebliche Zusatzleistungen spielen eine große Rolle.

Digitale_Personalakte

Was sind betriebliche Sozialleistungen?

Sämtliche Zuwendungen eines Arbeitgebers an die Arbeitnehmer, die weder gesetzlich noch tariflich festgelegt sind, also rein auf freiwilliger Basis stattfinden, werden als betriebliche Sozialleistungen bezeichnet. Die Arten dieser zusätzlichen Leistungen sind relativ groß. Deshalb kommt es auch auf die richtige Zusammenstellung an.

Das Cafeteria-Prinzip

Aufgrund der großen Anzahl von Möglichkeiten, die betriebliche Sozialleistungen bieten, ist es sehr schwer, nur ein Modell für sämtliche Mitarbeiter anzubieten. Deshalb hat sich in letzter Zeit ein System etabliert, das als Cafeteria-System bezeichnet wird. Bei diesem System werden verschiedenen Sozialleistungen angeboten, aus denen sich die Arbeitnehmer die heraussuchen können, welche ihnen zusagen. Vor der Einführung eines solchen Systems folgt in der Regel eine Umfrage unter den Mitarbeitern, um den Bedarf und die Wünsche der Belegschaft festzustellen. Dann wird normalerweise ein Kostenplan festgelegt, anhand dessen dann die Sozialleistungen zusammengestellt werden.

Welche Möglichkeiten gibt es beim Cafeteria-Prinzip?

Generell unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Formen bei Cafeteria-Systemen.

Auswahlpläne

Die Auswahlpläne bieten für die Mitarbeiter die größten Freiheiten bei der Auswahl der Sozialleistungen. Hier werden sämtliche Möglichkeiten, die die Firma anbietet, aufgelistet. Jeder Mitarbeiter bekommt ein bestimmtes Budget zugesprochen, in dessen Rahmen er sich die Leistungen aussuchen kann, die er möchte.

Grundangebot mit zusätzlichen Wahlmöglichkeiten

Diese Möglichkeit ist für den Arbeitgeber übersichtlicher. Ein bestimmter Teil der betrieblichen Sozialleistungen gilt generell für alle Mitarbeiter. Aus zusätzlich angebotenen Leistungen können sich diese dann wieder individuelle Leistungen aussuchen.

Zielgruppenorientierte Pakete

Hier werden verschiedene Zielgruppen gebildet. Lehrlinge haben andere Bedürfnisse, was Sozialleistungen angeht, als beispielsweise leitende Angestellte. Jede Gruppe erhält so genau auf sie zugeschnittene betriebliche Sozialleistungen. Auch hier gilt es, ein bestimmtes Budget zu beachten.

Lesen Sie mehr über das Instrument Cafeteria-System im Valuenet-Blog oder bei Mitarbeiterbindung.info.