Personal-Wissen.de » Arbeitszeiterfassung / Zeiterfassung » Zeiterfassung per Fingerprint (Fingerabdruck)

Zeiterfassung per Fingerprint (Fingerabdruck) 2017-05-22T12:15:49+00:00

Die Zeiterfassung Fingerprint wird auch als biometrische Zeiterfassung bezeichnet, da dabei der absolut unverwechselbare und eindeutige Fingerabdruck der Mitarbeiter für die Identifikation verwendet wird. Der Mitarbeiter muss für die Zeiterfassung Fingerprint nur seinen Finger auf den Scanner legen. In Sekundenbruchteilen wird der Fingerabdruck erkannt und einem Profil in der Zeiterfassungssoftware zugeordnet.

Vorteile der Fingerprint-Zeiterfassung

Durch die Zeiterfassung Fingerprint wird der Mitarbeiter absolut zuverlässig identifiziert. Deshalb ist bei der Zeiterfassung Fingerprint ein Missbrauch ausgeschlossen. Deshalb wird dieses System der Personalzeiterfassung als besonders sicher angesehen.

Ein weiterer Vorteil der Zeiterfassung Fingerprint ist, dass kein Erfassungsmedium wie eine Chipkarte oder eine Magnetstreifenkarte erforderlich ist. Den Finger haben die Mitarbeiter natürlich immer dabei. Dadurch reduziert sich der Aufwand für die Mitarbeiter in der Zeitwirtschaft, ebenso wie die Kosten für die Wiederbeschaffung von verloren gegangenen Erfassungsmedien für die elektronische Zeiterfassung.

Nachteile der Fingerprint-Zeiterfassung

Problematisch kann bei der Zeiterfassung Fingerprint allerdings die Verwendung des Scanners sein. Ist er verschmutzt oder angelaufen, können die Fingerabdrücke nicht mehr erkannt werden. Es ist daher erforderlich, dass der Scanner für die Zeiterfassung Fingerprint im Inneren eines Gebäudes angebracht wird.

Teile dieser Reihe zu Zeiterfassung

ÜbersichtVorteile / Nachteile von ZeiterfassungRechte des BetriebsratsZeiterfassung und Arbeitsrechtelektronische ZeiterfassungFingerprintMobilOnlineSoftwareExcelKostenAuswahl



Die Topauswahl von heute für unsere Leser:
Empfohlen von Recommended by NetLine