Die Aktionsfelder, Prozesse und auch die Instrumente der innerbetrieblichen Personalentwicklung hängen immer von den so genannten Qualifikationsplänen ab. Um eine wettbewerbsfähige Wirtschaft immer weiter auszubauen, sind innovative Fähigkeiten erforderlich. Das wiederum setzt eine permanente Organisation voraus, was heißt, Unternehmen und auch Mitarbeiter müssen sich in einem ständigen Lernprozess befinden.

Um Personal- und Organisationsentwicklungen zu steuern, werden drei Dinge benötigt: Die Aktionsfelder, die Prozesse und die Instrumente.

Ist das Aktionsfeld zum Beispiel die Personalbeschaffung, dann bestehen die Prozesse darin, den Personalbedarf zu planen, einen Leitfaden vorzubereiten und die Erfahrungswerte klar zu definieren. Als Instrumente dienen dabei ein Funktionsdiagramm, der Stellenplan, der Nachfolgeplan, die eigentliche Stellenbeschreibung und das Anforderungsprofil.

Ein anderes Beispiel für ein Aktionsfeld wäre die Förderung des Nachwuchses innerhalb eines Unternehmens. Die Prozesse wären in diesem Fall, dass die Potenziale in der Praxis erkannt werden und das so genannte „Training on the Job“, also die Vorbereitung auf den Beruf. Als Instrumente kommen die Beurteilungskriterien und eventuell eine Förderkartei in Frage.

Auch Trainings- und Bildungsmaßnahmen gehören zu den Aktionsfeldern. Die Prozesse bilden hierbei: Die Auswahl der geeigneten Maßnahmen, Erkundigungen auf dem Bildungsmarkt einzuholen, eventuell externe Trainer hinzuziehen, das Kosten-/Nutzenrisiko einzuschätzen und Konzepte und Ziele zu erarbeiten. Die Auswahl- und Anforderungskriterien, Referenzen, ein Leistungskatalog und die Vertragsgestaltung wären in diesem Fall die erforderlichen Instrumente.

Eine immer beliebtere Art der außerbetrieblichen Qualifikation sind Fernkurse und Fernstudiengänge. Diese kann man im Qualifikationsplan berücksichtigen. Mitarbeiter aus allen Bereichen können sich weiterqualifizeren. Durch ein Fernstudium Diplom Betriebswirtschaft können wirtschaftliche Kenntnisse aufgebaut und die Effizienz im Unternehmen gesteigert werden. Da Mitarbeiter, die sich weiterbilden dem Unternehmen durch ihr neu erworbenes Wissen einen größeren Nutzen bringen, macht es Sinn, sie bezüglich ihres Arbeitspensums für die Dauer des Studiums zu entlasten. Auch für Mitarbeiter zahlt es sich aus, denn durch die Qualifizierung wird der Arbeitsplatz sicherer.