Personal-Wissen.de » Personaler-News » Warum an E-Recruiting kein Weg mehr vorbeiführt

Warum an E-Recruiting kein Weg mehr vorbeiführt

E-Recruiting

Die Digitalisierung ist im vollen Gange und gewinnt zunehmend Einfluss auf alle Bereiche sowohl im Privat- als auch im Arbeitsleben. Selbstverständlich bleibt auch das Recruiting nicht außen vor.

Doch was ist E-Recruiting überhaupt? Diese Frage soll in folgendem Artikel thematisiert werden ebenso wie die Relevanz des E-Recruitings.

Definition

Das „E“ vor dem Recruiting macht hier den Unterschied zum klassischen Recruiting aus. E-Recruiting steht für Electronic-Recruiting und umfasst das komplette Spektrum der Personalbeschaffung. Sowohl die Stellenausschreibung, die Kandidatensuche als auch die Bewerbung und Auswahl erfolgt digital. Darin liegt der Unterschied zum klassischen Recruiting. Konkret heißt das, dass Bewerbungen nicht mehr postalisch versendet werden und Stellenanzeigen auf Online-Job-Portalen, wie Adzuna geschaltet werden statt in Print-Magazinen.

Relevanz des E-Recruiting

In der heutigen Zeit wird das Bestreben nach Effizienz und Schnelligkeit immer stärker. Um konkurrenzfähig zu bleiben bedarf es des E-Recruitings. Zum einen, um das Tempo zu halten und zum anderen, um das Image zu wahren. Wer in heutigen Zeiten noch analog agiert, gilt bei qualifizierten und relevanten Bewerbern häufig als konservativ und altmodisch. Es gilt also mit der Zeit zu gehen und zukunftsgerichtet zu agieren, um das Interesse der aktuellen Generation zu wecken. Hinzukommt, dass Ihr Unternehmen durch E-Recruiting nachhaltiger und umweltfreundlicher agiert.

Der Prozess von der Stellenausschreibung bis hin zur Sichtung der Bewerbungen dauert analog schlichtweg länger. HR-Softwares können hier Abhilfe schaffen und bereits vorab passende Bewerber herausfiltern. Je länger der Prozess desto eher sind Kandidaten desinteressiert und sagen bei Angeboten der Konkurrenz zu.

Was gehört alles zum “E-Recruiting”?

Stellenanzeigen veröffentlichen: Der Grundstein für digitale Stellenausschreibungen sind eigene Karrierewebsites und Online Formulare. Durch Pflichtfelder werden im System direkt Qualifikationen miteinander verglichen, wodurch die erste Auswahl der Bewerber erleichtert wird.

Multi-Posting: Die Reichweite bei der gewünschten Zielgruppe kann erhöht werden, indem Sie Anzeigen in mehreren Jobbörsen streuen.

Active Sourcing: Sie können auch selber aktiv werden und nach Bewerbern suchen, bspw. auf Business Networks wie XING und LinkedIn. Durch zahlreiche Filterfunktionen ist es leichter für Sie passende Kandidaten zu finden und direkt zu kontaktieren.

Strukturierte Bewerberauswahl: Durch eine HR-Software ist es möglich fachliche und personelle Kriterien auszuwerten, die vorab definiert wurden, um das Erreichen der Anforderungen einer Stelle zu garantieren. Eine HR-Software liefert ein Scoring zu jedem Bewerber und hilft so relevante Bewerber zu filtern. 

Die wichtigsten Kanäle für Unternehmen

Für Unternehmen gehört es beim Employer Branding dazu, sich als attraktiver Arbeitgeber bei potenziellen Bewerbern darzustellen. Hierfür eignen sich drei Kanäle insbesondere:

Eigene Website: Ihre Website ist ihr Aushängeschild für Ihr Unternehmen und für Sie als Arbeitgeber.

Jobbörsen: Wer online nach Stellen sucht, landet in der Regel auf einer Jobbörse. Um Bewerber zu erreichen, sollte ein Unternehmen also unbedingt dort eine attraktive Internetpräsenz haben. Mittlerweile gibt es im deutschsprachigen Raum mehrere tausende Jobbörsen. Jobsuchmaschinen wie Adzuna helfen dabei den Überblick zu behalten und fassen die Angebote auf den einzelnen Seiten zusammen.

Soziale Medien: Soziale Medien wie XING, LinkedIn und Facebook unterscheiden sich von klassischen Jobbörsen dadurch, dass sich hier potenzielle Bewerber auch privat austauschen, zum Networken zum Beispiel. Hier besteht auch die Möglichkeit Active Sourcing zu betreiben.

Das E-Recruiting bietet für Unternehmen nahezu nur Vorteile, es geht also kein Weg mehr daran vorbei. Wer bis jetzt den Schritt zum E-Recruiting noch nicht gewagt hat, sollte nun alle nötigen Schritte einleiten, um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben.

Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit dem Affiliate Netzwerk MCANISM veröffentlicht.

Whitepaper zum Thema

2019-03-06T11:36:48+02:00 6. März 2019|Recruiting|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar