//Arbeitsvertag, Kündigung, Abmahnung – der Fachanwalt für Arbeitsrecht kennt sich aus

Arbeitsvertag, Kündigung, Abmahnung – der Fachanwalt für Arbeitsrecht kennt sich aus

Das Arbeitsrecht in Deutschland beinhaltet als Teil der Zivilrechtsordnung, alle Rechtsregeln in Bezug auf das Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber (Individualarbeitsrecht) als auch zwischen Arbeitnehmerkollektiven, wie den Gewerkschaften und den Arbeitgeberverbänden (Kollektivarbeitsrecht). Es handelt sich beim Arbeitsrecht um eines der größten Rechtsgebiete im deutschen Raum, denn jeder Arbeitnehmer und Arbeitgeber unterliegt diesem Recht in irgendeiner Weise.

Im Arbeitsrecht werden der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer als gleichberechtigte Partner betrachtet. Da leider beide nicht die gleichen Interessen verfolgen, kommt es hier natürlich häufig zu Konflikten. Das Arbeitsrecht dient zur Lösung solcher Konflikte, aber auch dazu, diese im besten Fall erst gar nicht entstehen zu lassen.

Der Fachanwalt für Arbeitsrecht

Genau wie in der Medizin gibt es auch im Bereich Recht unzählige Fachrichtungen. Daher spezialisieren sich Anwälte gerne auf ein bestimmtes Rechtsgebiet. Das bietet ihnen die Möglichkeit, tief in diesen speziellen Bereich einzutauchen und so ihre Mandanten umfassend und rechtssicher beraten und vertreten zu können.

Bevor ein Rechtsanwalt Fachanwalt werden kann, muss er sich mindestens seit drei Jahren im Besitz seiner anwaltlichen Zulassung befinden und außerdem die letzten 6 Jahre juristisch tätig gewesen sein.

Der Fachanwalt für Arbeitsrecht ist verpflichtet, gemäß der Fachanwaltsordnung nachzuweisen, dass er über besondere Kenntnisse und umfangreiche Berufserfahrung im Bereich des Arbeitsrechts verfügt, bevor er diese Bezeichnung überhaupt führen darf.

Kenntnisse eines Fachanwalts für Arbeitsrecht:

  • Individualrecht – der Abschluss und die Änderungen eines Arbeits- oder Berufsausbildungsvertrages, Inhalt und Beendigung eines Arbeitsverhältnisses oder Berufsausbildungsverhältnisses, der Kündigungsschutz, der Schutz besonderer Personengruppen (Mütter, Schwerbehinderte, Jugendliche), Grundzüge der betrieblichen Altersvorsorge, Grundzüge des Arbeitsförderungs – und des Sozialversicherungsrechts
  • Kollektives Arbeitsrecht – Personalvertretungsrecht, Tarifvertragsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Grundzüge des Arbeitskampf- und Mitbestimmungsrecht
  • Verfahrensrecht

Die Lösung zahlreicher individueller arbeitsrechtlicher Konflikte in den Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gehören zum täglichen Aufgabenfeld eins Fachanwalts für Arbeitsrecht. Angefangen bei der Bewerbung, über den Arbeitsvertrag bis hin zur fristgerechten Kündigung eines Arbeitsverhältnisses, begleitet der Anwalt seine Mandanten. Dabei wird er sowohl außergerichtlich beratend als auch vor dem Arbeitsgericht tätig.

Für Arbeitgeber

Sei es zu Fragen der Gestaltung eines Arbeitsvertrags, zu Fragen des Arbeitsschutzes oder der Formulierung einer Abmahnung bzw. der Kündigung eines Arbeitsverhältnisses, zu Kündigungsfristen, Krankschreibungen, Arbeitslohn und Ausbildungsvergütungen – ein Fachanwalt für Arbeitsrecht wird den Arbeitgeber in allen Fragen umfassend und rechtssicher beraten und vertreten können.

Für Arbeitnehmer

In Sachen Kündigung durch den Arbeitgeber oder einer Kündigung ohne Grund, eines Aufhebungsvertrages, Urlaubsregelungen und den Arbeitsbedingungen, aber auch zum Thema Mobbing oder unzulässiger Fragen beim Bewerbungsgespräch, dem sogenannten Zeugniscode, Weihnachtsgeld oder anderer Gratifikationen kann sich der Arbeitnehmer von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht kompetent beraten und vertreten lassen.

Interessenvertreter

Betriebsräte werden ebenfalls von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht unterstützt. Hier hilft er unter anderem bei der Durchsetzung von Betriebsvereinbarungen oder dem Recht auf Mitbestimmung. Außerdem macht er es zum Beispiel möglich, Unterrichts- und Auskunftsansprüche gegenüber dem Unternehmen zu erwirken. In Fragen des Tarifrechts steht er den Interessenvertretern genauso bei Seite wie bei Fragen zum Betriebsverfassungsrecht.

So komplex und vielfältig das Arbeitsrecht ist, so dringend ist es daher notwendig, sich bei Problemen an einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zu wenden. Kurze Fristen in diesem Rechtsgebiet halten dazu an, nicht lange zu zögern und sich schnellstmöglich kompetenten Beistand zu holen. So ist zum Beispiel die Frist für eine Kündigungsschutzklage auf drei Wochen begrenzt. Ein Durchsetzen von Ansprüchen nach Ablauf dieser Frist ist dann leider nicht mehr möglich. In jeder deutschen Großstadt wird man einen Spezialisten finden können: Anwalt Arbeitsrecht Kiel

Millionen Menschen stehen deutschlandweit in einem Arbeitsverhältnis, entweder als Arbeitnehmer oder als Arbeitgeber. Der eigene Arbeitsplatz bedeutet für den Arbeitnehmer eine gesicherte Existenz und auch für den Arbeitgeber ein Überleben als Unternehmer. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ein Arbeitsrechtsstreit immer eine äußerst herausfordernde Angelegenheit ist, bei welchem nicht auf die kompetente Beratung eines Fachmannes verzichtet werden sollte.

2020-01-29T11:40:47+02:00 29. Januar 2020|Arbeitsrecht|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar