Soziale Arbeitgeber sind bei Fachkräften in der Beliebtheitsskala gestiegen, während die Automobilbranche gegenüber dem Vorjahr an Attraktivität verloren hat. Das verraten die Befragungsergebnisse zum Trendence Fachkräftebarometer 2020.

Fachkräftebarometer 2020

Für das Fachkräftebarometer befragte das Trendence Institut in den Monaten Januar und Februar 2020 insgesamt 29.451 Mitarbeiter ohne akademische Ausbildung, davon 52 Prozent Frauen und 48 Prozent Männer. 75 Prozent der Studienteilnehmer haben eine Berufsbildung abgeschlossen. Das Durchschnittsalter der Befragten lag bei 33,8 Jahren.

Neben der Attraktivität von Arbeitgebern wurde unter anderem auch das Stressempfinden analysiert. Männer verspüren durchschnittlich an 3,2 Tagen beruflichen Stress, Frauen an 3,5 Tagen. Ein hohes Stressaufkommen ist im Handel, Öffentlichen Dienst und in der Automobilbranche zu beobachten. Aus dem Ranking der Top-Arbeitgeber für Fachkräfte sind diese Entwicklungen erkennbar:

1. Automobilbranche büßt Beliebtheitswerte ein

Obwohl die Automobilbranche nach wie vor zu den beliebtesten Arbeitgebern zählt, hat sie im Vergleich zum Jahr 2019 einige Plätze im Ranking eingebüßt. BMW rutschte von Platz zwei auf Platz vier ab, Daimler/Mercedes-Benz von sieben auf neun. Porsche verlor vier Plätze (von Platz sechs auf zehn). Volkswagen findet sich nur mehr auf Platz 16 (vorher Platz 11). Lediglich das Unternehmen Audi konnte den ersten Platz erfolgreich verteidigen und führt damit vor dem Deutschen Roten Kreuz und Google die Top-3-Arbeitgeber an. Dahinter folgen BMW, die Caritas und Bosch (Verlust von drei Plätzen von Rang drei auf Platz sechs).

2. Soziale Arbeitgeber gewinnen an Beliebtheit

Mit dem Deutschen Roten Kreuz belegt ein Unternehmen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich den zweiten Rang (vorher Rang vier). Auch die Caritas konnte sich um mehrere Plätze verbessern und belegt nunmehr den fünften Platz (vorher Platz acht). Die Diakonie klettere von Platz neun auf Platz acht.

3. Medienbranche zunehmend attraktiv

Über eine steigende Beliebtheit dürfen sich auch Unternehmen aus der Medienbranche freuen. Demnach verbesserte sich der Sender ProSiebenSat.1 um sechs Plätze und gehört nunmehr zu den Top-10-Arbeitgebern des Fachkräftebarometers (Platz sieben statt Platz 13). Auch die Medienunternehmen ARD (von Platz 14 auf Platz elf), ZDF (von Platz 20 auf Platz 13) und RTL (von Platz 29 auf Platz 20) stiegen in der Beliebtheitsskala.

4. Weitere Gewinner: Zoll, Polizei und Bundeswehr

Als weitere Gewinner im Ranking der Top-Arbeitgeber für Fachkräfte gelten Zoll (Rang 14 statt 17), Polizei (Rang 15 statt 18), Bundeskriminalamt (Rang 18 statt 21) und Bundeswehr (Rang 18 statt 24).

Quelle: Haufe

Whitepaper zum Thema