Employee Listening zielt darauf ab, die Erlebnisse der Mitarbeiter zu verstehen, sie einzubeziehen, ihr Feedback zu nutzen und darauf zu reagieren, um die Philosophie und Ziele des Unternehmens zu erfüllen.

Regelmäßige Mitarbeiterbefragungen

Ein wichtiges Instrument sind regelmäßige Mitarbeiterbefragungen, aus denen das Unternehmen Maßnahmen ableiten kann. Die dabei erhaltenen Rückmeldungen lassen wertvolle Erkenntnisse zu und können in unternehmerische Entscheidungen einfließen. Die Mitarbeiter nehmen diese Transparenz positiv wahr und bekommen die Möglichkeit, sich an Veränderungsprozessen zu beteiligen.

Fünf Gründe für aktives Zuhören

Employee Listening versteht sich als kontinuierliches Zuhören, das jederzeit das Feedback der Mitarbeiter zu wichtigen Schlüsselthemen offenbart. Die Befragungen sind so zu gestalten, dass die Entscheidungsträger daraus lernen und auf die Situationen angemessen reagieren können. Es gibt einige Gründe, warum Unternehmen ihren Mitarbeitern aktiv zuhören sollten:

  1. Kontakt halten: Fragen und zuhören bieten die Voraussetzung dafür, den Kontakt zu den Mitarbeitern zu halten.
  2. Informiert bleiben: Durch Employee Listening bleiben Unternehmen informiert über die Themen, Ereignisse und Entwicklungen, die die Mitarbeiter beschäftigen.
  3. Fundiert entscheiden: Auf der Grundlage einer guten Informationsbasis fällt es leichter, gute Entscheidungen für das Unternehmen und die Belegschaft zu treffen.
  4. Besser kommunizieren: Auf Mitarbeiterbefragungen folgen Antworten. Wenn Unternehmen die Beschäftigten anonym befragen, erhöhen sie die Chance, ehrliches Feedback zu erhalten. Diese Rückmeldungen bieten ihrerseits eine gute Basis für schnelle Reaktionen.
  5. Vertrauen und Zustimmung erfahren: Durch kontinuierliches Employee Listening haben Mitarbeiter das Gefühl, an Entscheidungen und Veränderungen im Unternehmen beteiligt zu sein. Das erhöht die Akzeptanz für die Handlungen der Entscheidungsträger. Mitarbeiter, denen man aktiv zuhört, sind eher bereit, die Maßnahmen mitzutragen.

Positive Auswirkungen

Die positiven Auswirkungen von kontinuierlichem Employee Listening lassen sich anhand von Zahlen erklären. Nach Erhebungen der Plattform personalwirtschaft.de kann Zuhören das Engagement der Mitarbeiter um bis zu 22 Prozent erhöhen und die Effizienz um 29 Prozent steigern. Darüber hinaus ist von einem Rückgang der Mitarbeiterfluktuation um bis zu 18 Prozent auszugehen. Die Fehleranfälligkeit sinkt um bis zu 15 Prozent. Zuhören kann aber auch die Onboarding-Phase verkürzen.

Fünf Tipps für erfolgreiches Employee Listening

Mit einigen Tipps können Unternehmen den Erfolg von Employee Listening fördern:

  1. Mehrstufiges Employee Listening-Konzept verfolgen

Employee Listening sollte über die bloße Befragung und das Zuhören hinausgehen und in Dialogen und Interaktion münden. Im Idealfall sieht ein erfolgreiches Employee Listening-Konzept so aus:

  • Fragen stellen
  • den Mitarbeitern zuhören
  • über Ergebnisse berichten
  • Mitarbeiter in den Prozess einbinden
  1. Digitale Lösungen nutzen

Es ist hilfreich, Employee Listening mit digitalen Lösungen zu kombinieren. Dafür bieten sich Online-Fragebögen, digitale Tools zur Datenanalyse, interaktive Berichte über die Ergebnisse und die softwarebasierte Auswertung individueller Kommentare an. Die Nutzung digitaler Lösungen vereinfacht den gesamten Prozess der Mitarbeiterbefragung.

  1. Offene Kommunikation pflegen

Unternehmen sollten die Mitarbeiter umfassend und vorzeitig über die Mitarbeiterbefragung informieren. Diese Transparenz schafft Vertrauen und Sicherheit. Die Kommunikation sollte den Befragungszeitraum, die Dauer der Befragung und die verfolgten Ziele einschließen.

  1. Erfolge kommunizieren

Wenn sich positive Veränderungen abzeichnen, sollten Mitarbeiter von diesen Erfolgen erfahren. Dies stärkt das Mitarbeitervertrauen. Mitarbeiter gewinnen den Eindruck, dass ihre Stimme gehört wird und es vorteilhaft ist, bei Befragungen mitzumachen.

  1. Mit Feedback konstruktiv umgehen

Die Beschäftigten sollten das Gefühl haben, dass das Unternehmen mit Feedback konstruktiv umgeht. Für Führungskräfte und andere Mitglieder der Belegschaft sollte ersichtlich sein, wie es um den Umgang mit den Ergebnissen bestellt ist und welche Maßnahmen daraus folgen können.

Whitepaper zum Thema