Unternehmen haben unterschiedliche Möglichkeiten, um kostenfrei Jobanzeigen zu veröffentlichen. Der erste Ansatzpunkt ist die eigene Karrierewebsite, weil auch hier platzierte Stelleninserate im Internet Reichweite erzielen. Abgesehen davon gibt es einige Jobbörsen, die in Betracht kommen:

Option 1: Jobbörse der Agentur für Arbeit

Auf der offiziellen Jobbörse der Agentur für Arbeit können Unternehmen Jobanzeigen kostenlos einstellen und sich mit einem Profil öffentlich präsentieren. Zudem haben sie Zugriff auf Bewerberprofile. Der Bewerbungsprozess lässt sich zur Gänze online abwickeln. Zusätzlich können sich mitarbeitersuchende Unternehmen persönlich beraten lassen und Unterstützung bei der Bewerbervorauswahl und der Mitarbeitervermittlung ausländischer Fachkräfte erhalten.

Option 2: Indeed

Auf der internationalen Online-Jobbörse Indeed können Unternehmen ebenfalls kostenfrei Stellenanzeigen veröffentlichen, die allerdings schnell an Präsenz verlieren, weil hier jeden Tag tausende Jobs online gehen. Prominente Anzeigenplätze erhalten die kostenpflichtigen Jobanzeigen, wobei das Unternehmen lediglich für die Klicks auf die Stelleninserate zahlt, und zwar bis zu einem festgesetzten Höchstbetrag.

Option 3: Facebook

Auch auf der Plattform „Facebook Jobs“ können Unternehmen kostenfrei Jobanzeigen online stellen und mit der eigenen Unternehmensseite verlinken. Darüber hinaus ist es möglich, Werbeanzeigen auf das Stelleninserat zu schalten und damit für einen kleinen Eurobetrag pro Tag die Reichweite zu steigern. Die Bearbeitung von Bewerbungen erfolgt direkt auf der Facebook-Seite. Alternativ können sich Unternehmen die Bewerbungen an eine E-Mail-Adresse senden lassen. Dieses Format richtet sich vor allem an Handwerker und Industriearbeiter.

Option 4: LinkedIn

Andere Zielgruppen erreichen Unternehmen mit Jobanzeigen auf LinkedIn. Auch hier können Arbeitgeber Stellenanzeigen kostenlos präsentieren oder für die Jobs gegen Bezahlung eines Tagesbudgets werben. Ähnlich wie bei Facebook ist es möglich, im Rekrutierungsprozess Fragen zu formulieren und die erhaltenen Bewerbungen auf Basis der erhaltenen Antworten vorab sortieren zu lassen.

Option 5: Finest-Jobs

Kostenlose Bewerbungsmöglichkeiten für Jobs gibt es außerdem auf dem Onlineportal Finest-Jobs. Als zusätzlichen Service bietet Finest-Jobs eine kostenfreie Jobbörse für die Homepage des Unternehmens an, was die Reichweite erhöht. Die Jobinteressenten reichen die Bewerbungen online ein. Das jeweilige Unternehmen erhält die Bewerbungsunterlagen als PDF-Datei per E-Mail. Zudem kann der Betrieb mehrmals wöchentlich einen Talentpool kostenfrei durchsuchen, um anhand von Kriterien wie Standort und Fähigkeiten Bewerberprofile ausfindig zu machen.

Option 6: Gigajob

Eine weitere Möglichkeit, um kostenlos Stellenanzeigen zu schalten, ergibt sich bei Gigajob. Die hier veröffentlichten Inserate rücken jedoch mit der Zeit nach unten, wenn neue Jobanzeigen hinzukommen. Anders ist dies bei den kostenpflichtigen Premium-Jobanzeigen, für die eine Abrechnung nach Leistung erfolgt. Als Gigajob-Nutzer kann man kostenfrei Stellenanzeigen auf der Plattform Indeed veröffentlichen.

Option 7: Backinjob

Unternehmen können auch bei Backinjob kostenfrei Stelleninserate platzieren und flexibel mit Firmenlogo und Videos gestalten. Diese Jobbörse ist auf mobile Endgeräte zugeschnitten.

Dies sind nur einige Optionen für kostenlose Stellenanzeigen. Bei den Jobbörsen Gigajob, Finest-Jobs und Backinjob müssen Unternehmen eine geringere Reichweite in Kauf nehmen. Dennoch ist es einen Versuch wert, diese Plattformen zu nutzen, wenn das verfügbare Budget gering ausfällt.

Whitepaper zum Thema