Im Jahr 2021 setzte ausgehend von den USA eine große Kündigungswelle ein. Der Wirtschaftsprofessor Anthony Klotz bezeichnete dieses Phänomen als „Great Resignation“. Im Sommer und Herbst 2021 kündigten mehrere Millionen Beschäftigte in den USA ihre Arbeitsverhältnisse. Der Begriff Great Resignation oder Big Quit steht für den weit verbreiteten Trend, wonach eine große Anzahl an Arbeitnehmern während der Corona-Pandemie ihre Jobs aufgaben.

In Deutschland ist eine derart starke Kündigungswelle bisher ausgeblieben. Laut einer XING-Studie denken 37 Prozent der befragten deutschen Arbeitnehmer darüber nach, den Job zu wechseln. Das entspricht einem Anstieg um zwölf Prozent gegenüber dem letzten Jahr.

Beweggründe und Erwartungen der Arbeitnehmer

Einer der Hauptgründe für die Great Resignation dürfte in der wenig zufriedenstellenden Behandlung der Arbeitnehmer durch die Arbeitgeber während der Pandemie liegen. Die Corona-Krise stellte viele Mitarbeiter vor große Herausforderungen, die teilweise mit Stress und Frust einhergingen und damit auch die Erwartungshaltung gegenüber dem Arbeitgeber beeinflussten. Der XING-Studie zufolge ist für Arbeitnehmer die Unternehmenskultur ein wichtiger Faktor, wobei insbesondere an diese Punkte hohe Erwartungen bestehen:

  • gutes Führungsverhalten: 59 Prozent
  • flexible Arbeitszeiten: 57 Prozent
  • höherer Verdienst: 54 Prozent
  • individuelle Sinnerfüllung im Job: 52 Prozent
  • Option auf Homeoffice und Remote Work

Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung ergreifen

Die Great Resignation führte zu Unsicherheiten bei vielen Unternehmen, die nunmehr gefordert sind, ihre Rekrutierungsmethoden zu ändern und die Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung zu stärken. Mitarbeiter scheinen nicht mehr so weitermachen zu wollen wie vor der Pandemie. Sie möchten die Freiräume des mobilen Arbeitens nicht mehr missen, aber dennoch auch Arbeitskollegen wieder persönlich treffen. Wichtige Maßnahmen sind:

  1. „Wir“-Gefühl stärken

Ein wichtiger Faktor ist das Gefühl, zum Unternehmen zu gehören und in Abläufe einbezogen zu werden. Arbeitgeber können insbesondere mit diesen Maßnahmen das Zugehörigkeitsgefühl stärken:

  • Mitarbeiter regelmäßig befragen
  • Meinungen und Bedürfnisse der Mitarbeiter anhören
  • Teamevents veranstalten
  • in der „Wir“-Form kommunizieren
  • Erfolge gemeinsam feiern

Es ist wichtig, die Mitarbeiter aktiv einzubeziehen und das „Wir“-Gefühl durch Team-Events aktiv zu leben.

  1. Wertschätzung vermitteln

Um Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern zu vermitteln, können Unternehmen diese Maßnahmen ergreifen:

  • respektvollen Umgang pflegen
  • persönliche Weiterbildungsmöglichkeiten geben
  • Maßnahmen im Bereich Gesundheit anbieten
  • flexibles Arbeiten ermöglichen
  • Vertrauen in den Mitarbeiter haben
  • praktikable Ausstattung bieten
  • geeignete Arbeitsräume bereitstellen

Mit diesen Faktoren geben Arbeitgeber den Mitarbeitern das Gefühl, dass sie die Beschäftigten selbst und ihre Arbeit schätzen.

  1. Wertschätzenden Führungsstil pflegen

Nicht nur das Unternehmen an sich, sondern auch die Führungskräfte sind gefordert, Wertschätzung zu vermitteln. Es ist wichtig, dass die Vorgesetzten die Mitarbeiter als vollwertige Mitglieder des Teams ansehen und sie auch als solche behandeln. Um dies zu fördern, bieten sich die folgenden Instrumente an:

  • Schulungen für Führungskräfte
  • Coachings
  • Ziele definieren und verfolgen
  • Führungsverständnis gemeinsam entwickeln
  • Anerkennung für Leistungen

Führungskräfte sind wichtige Akteure, wenn es darum geht, die Unternehmenskultur zu prägen, ein gutes Arbeitsklima zu fördern und Mitarbeiter zu motivieren.

Diese Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung zeigen, wo Unternehmen ansetzen können, um die Mitarbeiter zu binden, und so den negativen Konsequenzen einer Great Resignation vorbeugen.

Whitepaper zum Thema