Wer unternehmerisch tätig ist, trägt in doppelter Weise Verantwortung – zum einen für die eigene Firma, Geschäftspartner und Mitarbeiter, zum anderen für die Familie. Da sind Risikovorsorge und Existenzsicherung besonders wichtig. Ein geeignetes Instrument dafür ist die Risikolebensversicherung.

Absicherung des Todesfallrisikos
Eine Risikolebensversicherung greift, wenn Ihnen persönlich etwas zustößt und der Todesfall eintritt. Dann wird die vereinbarte Versicherungssumme an Begünstigte ausgezahlt. Gerade in jungen Jahren wird das Todesfallrisiko häufig unterschätzt und ist ein gerne verdrängtes Thema. Doch ein Unfall oder eine Krankheit mit Todesfolge kann auch Jüngere treffen. Die finanziellen Folgen sind in dieser Lebensphase meist besonders gravierend. In der Regel konnte noch wenig Vermögenssubstanz aufgebaut werden und die Firma befindet sich erst im Aufbau. Oft hängt das Unternehmen wesentlich vom Inhaber ab. Fällt er aus, stellt sich nicht nur die Frage der Hinterbliebenenversorgung, auch die Firmenexistenz steht auf dem Spiel, selbst wenn noch ein Partner oder weitere Gesellschafter vorhanden sind. Die gerissene Lücke lässt sich in vielen Fällen nur mit erheblichen Anstrengungen füllen.

Günstiger als Kapitallebensversicherung
Die Risikolebensversicherung ist eine einfache und kostengünstige Lösung. Sie sichert das reine Todesfallrisiko ab, eine Kapitalbildung findet nicht statt. Das unterscheidet sie von der Kapitallebensversicherung, bei der auch noch systematisch Kapital aufgebaut wird. Dadurch fallen die Beiträge der Risikolebensversicherung deutlich niedriger aus. Auch in der Aufbauphase einer Firma und in jungen Jahren bleibt der Versicherungsschutz daher erschwinglich. Die Beitragshöhe hängt von einer Vielzahl an Faktoren ab: Neben der vereinbarten Laufzeit und der Versicherungssumme spielen das Eintrittsalter, der Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten eine wichtige Rolle.

Auf Testurteile achten
Es gibt zahlreiche Angebote am Markt. Bei der Auswahl sollten Sie vor allem auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, flexible Anpassungsmöglichkeiten und dauerhaft günstigen Schutz achten. Unabhängige Testergebnisse helfen bei der Beurteilung.

Geschäftspartner absichern
Die meisten Versicherer bieten flexible Wahlmöglichkeiten, was Versicherungssumme und Laufzeit betrifft. Die Lösung kann daher individuell auf den jeweiligen Bedarf abgestellt werden. Wenn es um die Firma geht, wird eine Versicherung in der Regel zugunsten eines Geschäftspartners abgeschlossen. Verstirbt der Versicherungsnehmer, erhält der Partner die notwendigen Finanzmittel, um das Überleben der Firma sicherzustellen, Die Versicherungssumme sollte sich an noch bestehenden Firmendarlehen sowie zu erwartenden Kosten für Personalsuche und -ersatz orientieren. Die Laufzeit sollte eher langfristig angelegt sein.

Die eigene Familie absichern
Wenn es um die Absicherung der eigenen Familie geht, ist in der Regel der Ehe- oder Lebenspartner begünstigt. Hier hängt die Versicherungssumme von der persönlichen Lebenssituation ab. Die Versicherungssumme sollte so bemessen sein, dass noch zu tilgende private Kredite damit bedient werden können und der Lebensunterhalt sichergestellt ist. Die Laufzeiten sollten nicht zu kurzfristig gewählt werden, sonst ist später ein neuer Versicherungsabschluss zu ungünstigeren Konditionen nötig.

Das könnte Sie auch interessieren:
Informationen zu Versicherungstests und Testergebnissen bei Risikolebensversicherungen
Fragen und Antworten rund um Risikolebensversicherung
Risikolebensversicherung: So schützen Sie Ihre Familie

Whitepaper zum Thema