Indoor business conference for managers.Dass im IT-Bereich regelmäßige Schulungen zwingend notwendig sind, um mit den Weiterentwicklungen der Softwareprodukte Schritt halten zu können, ist eine unumstößliche Tatsache. Viele Unternehmer tun sich in der Praxis allerdings schwer damit, die richtigen IT-Schulungen auszuwählen. Dabei lässt sich durch eine gezielte Schulungsauswahl der Erfolg der Maßnahmen nachhaltig steigern.

1. Schritt: Klärung des Weiterbildungsbedarfs

Die wichtigste Basis für die Klärung des Bedarfs an IT-Schulungen ist das Gespräch mit dem Mitarbeiter selbst. Verwendet er eine Software, die er nur teilweise versteht? Oder ist zukünftig der Einsatz eines bestimmten Programms angedacht? Dann sollten hierzu passende Kurse gebucht werden. Berücksichtigen Sie bei der Weiterbildungsplanung auch Veränderungen des Marktes, beispielsweise die bevorstehende Einführung neuer Softwareprodukte oder -versionen, die einen Schulungsbedarf auslösen könnten.

2. Schritt: Angebote für IT-Schulungen einholen

Ist der Weiterbildungsbedarf grundsätzlich geklärt, können Sie damit beginnen, Angebote für IT-Schulungen einzuholen. Nutzen Sie unter anderem diese Quellen, um Weiterbildungsangebote zu finden:

  • Anfordern von Prospekten über die Websites von Seminaranbietern
  • Nutzung von Weiterbildungsdatenbanken im Internet
  • Besuch von Weiterbildungsmessen
  • KURSNET der Arbeitsagentur
  • Kontakte zu Weiterbildungsberatern

3. Schritt: Angebote validieren

Prüfen Sie nun, inwieweit die Angebote mit Ihrem Bedarf übereinstimmen. Hierbei spielen beispielsweise die folgenden Kriterien eine Rolle:

  • Thema der IT-Schulung
  • Zielgruppe der Weiterbildungsmaßnahme
  • notwendige Vorkenntnisse
  • maximale Teilnehmerzahl
  • Dauer der Schulung
  • mögliche Abschlüsse
  • Art der Prüfungsvorbereitung
  • Kosten
  • Möglichkeit einer finanziellen Förderung
  • Durchführungsort

4. Schritt: Qualität der Seminaranbieter prüfen

Dadurch, dass der IT-Seminarmarkt wenig homogen ist, tummeln sich hier zahlreiche sehr unterschiedliche Seminaranbieter. Deshalb existieren enorme Qualitätsunterschiede. Es ist sehr wichtig, dass Sie vor einer Buchung die Qualität des gewählten Seminaranbieters prüfen. Besonders hilfreich sind dabei Referenzen von anderen Teilnehmern oder Unternehmern, wie sie beispielsweise die GFU Cyrus AG unter gfu.net zur Verfügung stellt, qualitätssichernde Maßnahmen oder eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000. Zudem kann es sich lohnen, die angekündigten Dozenten oder Tutoren genauer auf ihre Qualifikation und ihre Erfahrungen hin unter die Lupe zu nehmen.

Whitepaper zum Thema