Das Personaldienstleistungsunternehmen Manpower Deutschland gab auch im heurigen Jahr wieder eine Studie zum Thema „Arbeitsmotivation“ in Auftrag. Im Zuge einer Online-Befragung gaben 1.040 Bundesbürger ab 18 Jahren an, welche Umstände sie auf dem Arbeitsplatz motivieren. Nunmehr liegen die dazugehörigen bevölkerungsrepräsentativen Ergebnisse vor, die das Marktforschungsinstitut Toluna im März 2016 erhoben hat. Arbeitgeber können daraus jene Faktoren ableiten, die ihre Arbeitnehmer in besonderem Maße zur Arbeit anspornen.

Die neun bedeutendsten Motivatoren am Arbeitsplatz im Überblick

Es fällt auf, dass der sozialen Komponente eine große Bedeutung beigemessen wird. Ebenso wie im Vorjahr führt auch heuer wieder ein angenehmes Klima am Arbeitsplatz die Liste der wichtigsten Motivatoren an:

  1. Gutes Verhältnis zu Arbeitskollegen und Vorgesetzten
    Für 76 Prozent der Befragten sind menschliche und soziale Aspekte entscheidend. Demnach wirkt sich eine gute Beziehung zu Arbeitgebern und Chefs besonders positiv auf die Arbeitsmotivation aus.
  2. Flexibilität in puncto Arbeitszeit
    Flexible Arbeitszeiten erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit. Schon im Vorjahr sprachen sich 50 Prozent der Arbeitnehmer für eine zeitliche Flexibilität im Job aus. Im heurigen Jahr unterstreichen bereits 64 Prozent der Befragten die Bedeutung flexibler Arbeitszeitmodelle wie Gleitzeit und Arbeitszeitkonto.
  3. Freundschaftliche Kontakte zu Arbeitskollegen
    Laut Umfrageergebnissen bezieht sich der Wunsch nach einem guten Verhältnis zu Kollegen nicht nur auf die Arbeitszeit, sondern auch auf die Freizeit. So liegt es einem Anteil von 49 Prozent der Befragten am Herzen, ihre Kollegen auch nach Betriebsschluss zu treffen und gemeinsame Freizeitunternehmungen zu planen.
  4. Schöne Raumgestaltung am Arbeitsplatz
    Eine angenehme Büroatmosphäre bietet offensichtlich positive Motivationsanreize. 45 Prozent der Befragten werten eine ansprechende Gestaltung der Arbeitsräumlichkeiten als Ansporn, konstruktiv zu arbeiten.
  5. Gratis Getränke vom Arbeitgeber
    Kostenfreie Getränke im Unternehmen sehen 45 Prozent der Beschäftigten als gern gesehene Aufmerksamkeiten ihres Chefs, die die Motivation steigern.
  6. Häufiges Arbeiten im Team
    Gruppenarbeiten hellen für 43 Prozent der Befragten den Arbeitsalltag auf. Wenn Arbeitsgruppen und Meetings zu häufig auftreten, können diese Formen der Teamarbeit die Arbeitsmotivation allerdings auch hemmen.
  7. Betriebliche Maßnahmen zur Gesundheitsförderung
    42 Prozent der Beschäftigten gehen laut eigenen Angaben mit einem größeren Eifer an die Arbeit, wenn sich ihr Arbeitgeber für die Gesundheit seiner Belegschaft einsetzt. Finanzierte Kurse zur Gesundheitsförderung und Beratungsleistungen durch den Betriebsarzt wirken sich daher positiv auf die Antriebskraft am Arbeitsplatz aus.
  8. Pflanzen am Arbeitsplatz
    Pflanzen verbessern bekanntlich das Raumklima. Für 40 Prozent der befragten Arbeitnehmer sind sie zudem willkommene Motivatoren in den Büroräumlichkeiten.
  9. Guter Kaffee im Büro
    40 Prozent der Arbeitnehmer werten wohlschmeckenden Kaffee als Triebfeder, um produktiv zu arbeiten. Für Arbeitgeber kann es sich daher lohnen, Koffeingetränke nach ihrem guten Geschmack auszuwählen.
  10. Kleine Aufmerksamkeiten
    Kleine Aufmerksamkeiten fördern nicht nur die Freundschaft, sondern auch die Arbeitsmotivation. 38 Prozent der Befragten belohnen laut eigenen Angaben wertschätzende Geschenke ihres Arbeitgebers mit einer höheren Leistungsbereitschaft.

Whitepaper zum Thema