Viele Berufe stellen besondere gesundheitliche Anforderungen an Arbeitnehmer, die diese Berufe ausüben wollen. In diesen Berufen müssen Arbeitnehmer dem Arbeitgeber eine vorherige Untersuchung eines Arztes vorlegen. In diesem Attest bescheinigt der Arzt, dass der Arbeitnehmer keine Erkrankungen hat, die ihn bei der Ausübung der Arbeit behindern könnten, beispielsweise Allergien oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Digitale_Personalakte

Angaben in der Vorlage einer Unbedenklichkeitsbescheinigung

Selbstverständlich muss die Unbedenklichkeitsbescheinigung die Adressangaben des Arztes enthalten, der den potenziellen Arbeitnehmer untersucht hat. Darunter folgen der Name und die Anschrift des Betriebs, an den die Bescheinigung geschickt wird.

Darunter folgen die Firmenzeichen, sowie das Ausstellungsdatum der Bescheinigung. Darunter folgt in der Unbedenklichkeitsbescheinigung Vorlage der eigentliche Befund der ärztlichen Untersuchung. Unter dem Befund müssen sich der Name des untersuchenden Arztes sowie ein Firmenstempel befinden. Bei Befunden sowohl mit positivem als auch negativem Ergebnis folgen die detaillierten Untersuchungsergebnisse als Anlage. Die Bescheinigung bzw. die ärztliche Untersuchung darf nicht älter als drei Monate sein.

Wichtige Formulierungen

„Frau/Herr (Vorname, Nachname) geboren am ________ wohnhaft in ________ ist am _________ von mir ärztlich untersucht worden:
Es liegen keine Anhaltspunkte vor, dass Herr/Frau __________ in gesundheitlicher Hinsicht zur ordnungsgemäßen Ausübung des Berufs als ____________ ungeeignet ist.“

Auch muss der Vermerk enthalten sein, dass die Untersuchung nicht von einem Familienangehörigen bzw. Ehepartner durchgeführt wurde. Wenn Sie ein professionelles und arbeitserleichterndes Unbedenklichkeitsbescheinigungs-Formular über Berufsausübung suchen, finden Sie hier vollständige und passende Vorlagen.

Weitere Informationen zu Unbedenklichkeitsbescheinigungen über Berufsausübung finden Sie bei hk24.de.