/Arbeitsrecht

Arbeitsrecht

Gerade im Personalbereich spielen rechtliche Aspekte eine wesentliche Rolle. Das Arbeitsrecht ist mittlerweile so komplex geworden, dass es es vielen Fällen Spezialisten braucht.

Hier finden Sie aktuelle Informationen, Ratschläge und Grundlagenartikel.


Diskriminierung bei Einstellung: Sogar ohne Stellenausschreibung möglich

Mit der Einführung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes ist der Schutz vor Diskriminierung am Arbeitsplatz stärker in den Mittelpunkt gerückt. Seit Jahren gibt es deshalb regelmäßig Urteile über Bewerber, die aufgrund einer Diskriminierung nicht eingestellt wurden, beispielsweise [...]

2020-04-30T15:05:49+02:00 30. April 2020|Arbeitsrecht|0 Kommentare

Urlaub während der Corona-Krise: Wie vertragen sich Kurzarbeit und Urlaub?

Obwohl in vielen Unternehmen weniger Arbeit vorhanden ist, steigt der Stresspegel bei den Arbeitnehmern. Die Doppelbelastung durch die Betreuung und Beschulung der Kinder, Homeoffice oder der normalen Arbeit schürt bei ihnen den Wunsch, sich eine [...]

2020-05-04T10:36:22+02:00 30. April 2020|Arbeitsrecht|0 Kommentare

Rechtsprechung zur doppelten Haushaltsführung: 3 aktuelle Fälle

Die doppelte Haushaltsführung ist immer wieder Gegenstand von Rechtsstreitigkeiten zwischen Arbeitnehmern und Finanzämtern. Welche Punkte hier strittig sind, zeigen die drei folgenden Fälle aus der aktuellen Rechtsprechung. Doppelte Haushaltsführung Arbeitnehmer, die fernab des Ortes, an [...]

2020-04-26T22:25:43+02:00 29. April 2020|Arbeitsrecht|0 Kommentare

Bewerbung schwerbehinderter Kandidaten: Unternehmen müssen Pflichten beachten

Bei Bewerbungen Schwerbehinderter müssen öffentliche und private Arbeitgeber einige gesetzliche Vorgaben beachten, die sich insbesondere aus § 164 Absatz 1 SGB IX ergeben. Auch im Falle einer Ablehnung können besondere Anforderungen zu erfüllen sein. Schwerbehinderte [...]

Begründete Kritik am Vorgesetzten: fristlose Kündigung ungerechtfertigt

Ein Mitarbeiter darf die Personalabteilung vehement kritisieren, wenn es für seine Beschwerde berechtigte Gründe gibt. Spricht der Arbeitgeber deswegen eine fristlose Kündigung aus, ist das laut LAG Düsseldorf unzulässig. Der Fall: Straßenbahnfahrer wegen Dienstaufsichtsbeschwerde fristlos [...]

2020-04-08T20:27:08+02:00 17. April 2020|Arbeitsrecht|0 Kommentare

Sturz auf dem Weg zum Homeoffice: kein versicherter Wegeunfall

Stürzt eine Arbeitnehmerin auf dem Rückweg vom Kindergarten zum Homeoffice, liegt kein versicherter Wegeunfall vor, den die gesetzliche Unfallversicherung entschädigen muss. Das hat das Bundessozialgericht entschieden. Der Fall: Unfall auf dem Weg von der Kita [...]

2020-04-08T20:08:29+02:00 13. April 2020|Arbeitsrecht|0 Kommentare

Mitarbeiterfoto auf Facebook gepostet: 1.000 Euro Schmerzensgeld?

Veröffentlicht ein Unternehmen Mitarbeiterfotos auf Facebook, ohne dass der Beschäftigte zugestimmt hat, können die Mitarbeiter nach der DSGVO Schmerzensgeld einfordern. Das ergibt sich aus einem Beschluss des Arbeitsgerichts Lübeck. Der Fall: Schmerzensgeldforderung wegen unzulässiger Fotoveröffentlichung [...]

2020-04-08T19:50:07+02:00 8. April 2020|Arbeitsrecht|0 Kommentare

Anspruch auf Urlaub trotz aufrechter Urlaubssperre?

Unternehmen dürfen Urlaubsanträge nicht deshalb pauschal ablehnen, weil eine Urlaubssperre besteht. Sie müssen eine Einzelfallabwägung vornehmen, wie das Arbeitsgericht Braunschweig entschieden hat. Der Fall: Mitarbeiterin klagt trotz Urlaubssperre Urlaub ein Die klagende Pflegeassistentin stellte einen [...]

2020-03-31T12:14:50+02:00 28. März 2020|Arbeitsrecht|0 Kommentare

Überstundenauszahlung nach Auflösung des Arbeitszeitkontos korrekt verbeitragen

Auf Arbeitszeitkonten angesammelte Überstunden sind im Monat der Inanspruchnahme zu verbeitragen. Zahlt sie der Arbeitgeber bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses als Gesamtbetrag aus, erfolgt die Verbeitragung nach Maßgabe der Regelungen für einmalig gezahltes Arbeitsentgelt, weshalb die [...]

2020-03-11T03:07:57+02:00 21. März 2020|Arbeitsrecht|0 Kommentare

Freistellung des Arbeitnehmers nach Vergleich: keine automatische Überstundenabgeltung

Schließen Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen gerichtlichen Vergleich, sind mit einer darin vereinbarten Freistellung Überstunden nicht automatisch aufgebraucht. Fehlt eine eindeutige Formulierung zum Überstundenausgleich, muss der Arbeitgeber diese Gutstunden finanziell abgelten. Der Fall: Streit um Überstundenabgeltung [...]

2020-03-11T03:00:21+02:00 19. März 2020|Arbeitsrecht|0 Kommentare