Personal-Wissen.de » Vorlagen / Checklisten » Das sollten Sie über Abmahnungen wegen Unpünktlichkeit wissen

Das sollten Sie über Abmahnungen wegen Unpünktlichkeit wissen

Abmahnungen erfolgen nach einem Fehlverhalten des Arbeitnehmers und wiederholtes Fehlverhalten kann zu Kündigung des Arbeitsverhältnisses führen. Darum sollte eine Abmahnung, egal ob schriftlich oder mündlich, stets eine korrekte und sachgemäße Form aufweisen und bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit sie im Zweifelsfall rechtswirksam ist.

Digitale_Personalakte

In Unternehmen mit vielen Angestellten ist es deshalb von Vorteil und erspart Ihnen eine Menge Arbeit, wenn Sie Muster Abmahnungen parat haben. Wir zeigen Ihnen, wie eine Abmahnung Vorlage wegen Unpünktlichkeit aussehen sollte, worauf Sie achten müssen und wo Sie eine professionelle und praktische Vorlage erhalten können.

Unpünktlichkeit ist kein Kavalierdelikt

Selbstverständlich ist jeder schon einmal zu spät zur Arbeit gekommen, weil unerwartete Umstände das pünktliche Erscheinen verhindert haben. Doch zu häufig kann und darf Unpünktlichkeit vom Arbeitgeber nicht toleriert werden. Wenn ein Mitarbeiter sich wiederholt verspätet oder unentschuldigt lange nach Arbeitsbeginn zur Arbeit erscheint, kann eine Abmahnung eine Konsequenz sein. Unpünktlichkeit der Angestellten schadet dem Unternehmen und sorgt für eine schlechte Stimmung unter Kollegen, was zu Leistungseinbußen führen kann.

Folgende Angaben sollte eine Abmahnung Vorlage enthalten

Sie können natürlich auch eine mündliche Abmahnung erteilen, doch sollte dieser stets eine schriftliche Abfassung folgen, um eventuellen späteren Auseinandersetzungen die Grundlage zu nehmen.  Dabei muss die Abmahnung bestimmte Angaben und Ausführungen enthalten, sowie eine bestimmte Norm einhalten.

Sie sollten stets die vollständigen Daten zu Ihrem Unternehmen und zum Arbeitnehmer angeben. Auch wichtig ist das Datum und der Ort der Situation, für die die Abmahnung erfolgt. Eine Abmahnung muss deutlich als solche erkennbar sein. Am besten sollte die Überschrift den Begriff „Abmahnung“ enthalten.

Der Sachverhalt sollte deutlich erklärt werden, und es sollte klar erkennbar sein, welches Verhalten des Arbeitnehmers konkret zur Abmahnung geführt hat. Auch sollte darauf hingewiesen werden, dass es im Arbeitsvertrag eine klare Regelung zur Pünktlichkeit gibt, mit der sich der Arbeitnehmer bei Vertragsabschluss einverstanden erklärt hat. Wichtig ist es auch in der Abmahnung Vorlage die Konsequenzen für weitere Unpünktlichkeit zu nennen. So hat der Arbeitnehmer die Möglichkeit sein Fehlverhalten zu ändern und in Zukunft immer pünktlich zu sein. Hier finden sie eine vollständige und arbeitssparende Abmahnung Vorlage wegen Unpünktlichkeit.

Weitere Informationen zu Abmahnungen finden Sie bei mth-partner.de.

2013-11-05T00:54:51+00:00 3. Juli 2013|Vorlagen / Checklisten|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar