Das Anforderungsprofil Controlling ist mindestens ebenso umfangreich, wie die Aufgaben eines Controllers. Er ist verantwortlich dafür, wichtige betriebliche Kennzahlen zu ermitteln, aufzubereiten und mit deren Hilfe Bericht an die Unternehmensleitung zu erstatten. Dabei helfen die Kennzahlen, die im Controlling ermittelt werden, strategische und operative Maßnahmen im Unternehmen zu planen.

Personalabrechnung

Das Controlling wurde bereits in den 1920er Jahren populär und mittlerweile ist es für viele Unternehmen notwendig, um überleben zu können. Ebenfalls ist es von Bedeutung, dass mittels der Zahlen aus dem Controlling Veränderungen am Markt frühzeitig erkannt werden. Hierbei sollte man beachten, dass das Controlling diese Veränderungen nicht nur aufzeigen, sondern auch geeignete Maßnahmen zur richtigen Reaktion darauf erarbeiten will und soll.

Im Bereich Controlling sind weiterhin Führungsqualitäten und vor allem die Fähigkeit, andere motivieren zu können, von Bedeutung. Die Vorschläge, die aus dem Controlling hervorgehen, wollen schließlich auch umgesetzt werden. Hierfür müssen Controller die anderen Mitarbeiter überzeugen. Visualisierungstechniken helfen dabei ideal. Außerdem sind die kommunikativen Fähigkeiten wichtig, um den Mitarbeitern den Sinn einer Umstrukturierung zu verdeutlichen.

Wichtig sind auch eine fundierte Ausbildung zum Controller und praktische Erfahrungen in der betreffenden Branche, um Marktveränderungen richtig beurteilen zu können. Verschiedene Instrumente sollten ebenso beherrscht werden, um damit die Zahlen aus der Kosten- und Leistungsrechnung oder der Kostenstellenrechnung korrekt auswerten zu können. Die Investitionsrechnung spielt im Controlling ebenfalls eine bedeutende Rolle und muss entsprechend beherrscht werden. Analysemethoden, wie der Break-Even-Point und dessen Berechnung oder eine Stärken-Schwächen-Analyse sind weitere Grundlagen, die der Controller beherrschen muss. Aus diesen vielfältigen Aufgaben ergibt sich folgendes

Anforderungsprofil Controlling:

  • fundierte Ausbildung zum Controller IHK, idealerweise auch Ausbildung zum Bilanzbuchhalter
  • Kenntnisse in der strategischen und operativen Planung und Kontrolle
  • fundierte Kenntnisse in der jeweiligen Branche
  • gute Fremdsprachenkenntnisse für den Einsatz in internationalen Konzernen
  • PC-Kenntnisse und Kenntnisse in der Anwendung controlling-spezifischer Software und Auswertungstools
  • Kenntnisse in Präsentationstechniken