Personal-Wissen.de » Personalmanagement » Umorientierung im Beruf

Umorientierung im Beruf

Wer hat das noch nicht erlebt? Krach mit dem Chef, keine Lust mehr am Job. Oder ein Karriereknick kostet einen den Job. Auch die Wirtschaftskrise hat viele deutsche Arbeitnehmer in die Arbeitslosigkeit katapultiert. Dann beginnt die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz und nach einer neuen Perspektive. Die Frage, ob Sie in Ihrem alten Beruf weitermachen oder sich komplett neu orientieren, muss genau überdacht werden.

© iStockphoto LP. iStockphoto / Autor – Merbe

© iStockphoto LP. iStockphoto / Autor – Merbe

Weitermachen im alten Beruf

Viele Arbeitnehmer, die sich nach einem neuen Arbeitsplatz umschauen, versuchen erst einmal, wieder in ihrem angestammten Beruf eine Stelle zu bekommen. Das bietet den Vorteil, dass man sich nicht großartig umorientieren muss. Auch ein Wechsel innerhalb Ihres erlernten Berufes kann ganz neue Perspektiven beinhalten. Sie erwartet ein Arbeitsfeld mit neuen Hierarchien und neuen Mitarbeitern. Durch den gezeigten Arbeitseinsatz können Sie in Ihrem Bereich wieder neu durchstarten und evtl. im Gegensatz zum alten Arbeitsplatz noch einen Karriereschub bekommen. Auch als gestandener Mann oder Frau können Sie nach einem Neustart noch die Karriereleiter erklimmen.
Durch einen Arbeitsplatzwechsel entstehen Ihnen neue Perspektiven. Ein anderer Arbeitsablauf und das Kennenlernen neuer Menschen können Ihnen wieder Spaß an der Arbeit bereiten.
Die Suche nach einem neuen Job bietet mannigfache Möglichkeiten. Bei einer Arbeitslosigkeit ist Ihr erster Weg natürlich der zum Arbeitsamt. Aber auch die eigene Suche ist ganz wichtig. Wenn Sie z. B. im Internet in der großen Jobbörse von Stepstone oder anderen Webseiten nachschauen, werden Sie sicherlich fündig werden.

Umorientierung zu einem neuen Beruf

Bei einer Umorientierung in einen neuen Beruf müssen Sie sich zuerst einmal die Frage stellen, wo Ihre Interessen liegen. Was machen Sie gerne? Eine der besten Möglichkeiten ist es sicherlich, wenn Sie Ihr Hobby zum Beruf machen könnten. Aber auch andere Interessengebiete sind sehr reizvoll. Überlegen Sie, was Sie eigentlich schon immer mal machen wollten.
Ist es Ihr Traum, selbstständig zu arbeiten? Dafür müssen Sie aber bereit sein, auch für mehrere Jahre auf den Urlaub zu verzichten. Erst wenn Sie Ihren neu errichteten Betrieb richtig ans Laufen bekommen haben, können Sie mal wieder an eine längere Freizeit denken.
Auch eine Umschulung in einen neuen Beruf kann sehr reizvoll sein und bietet neue Perspektiven für das weitere Arbeitsleben. Allerdings müssen Sie während der Umschulungsmaßnahme auch finanzielle Abstriche machen. Erst nach dem Abschluss werden Sie wieder in vollem Lohn stehen.
In der großen Jobbörse von Stepstone finden Sie eine große Auswahl an Berufsangeboten und können daraus das für Sie beste Angebot aussuchen.

Eine Umorientierung im Berufsleben wird Ihnen immer eine neue Perspektive und evtl. auch neuen Spaß an der Arbeit bereiten.

2017-05-22T12:16:50+00:00 25. August 2012|Personalmanagement|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Müller 5. September 2012 um 12:31 Uhr

    Sie schreiben: „Bei einer Umorientierung in einen neuen Beruf müssen Sie sich zuerst einmal die Frage stellen, wo Ihre Interessen liegen.“

    Wer kann das wirklich? Über 20 Jahre Führungserfahrungen haben gelehrt:

    a) Menschen orientieren sich nach ihrem Gefühl und weniger nach ihrem Verstand
    b) Allein eine Kategorisierung der Neigungen, Technik/Organisation-Sozialkompetenz-Handlungs-/Entscheidungsfähigkeit ist für viele eine unüberbrückbare Hürde.

    Unser Unternehmen hat sich auf das Gegenschlüsselverfahren spezialisiert, siehe http://www.awfg.de/PTA und folgende.

    Stepstone mit dem Gegenschlüsselverfahren zu kombinieren, das wäre die Innovation auf dem Markt mit einem Gewinn für alle.

Hinterlassen Sie einen Kommentar



Die Topauswahl von heute für unsere Leser:
Empfohlen von Recommended by NetLine