Burnout und Depressionen gelten mittlerweile als Volkskrankheiten: Es sind lange nicht mehr ausschließlich die Mittfünfziger, die an diesen psychischen Leiden erkranken, immer mehr junge Berufseinsteiger haben ein einseitiges, ausschließlich des externen Anforderungen genügendes Bild von sich, oder streben danach – und fallen früher oder später in ein tiefes Loch. So beschreibt der Hirnforscher Professor Dr. Gerald Hüther die von Burnout gefährdete Zielgruppe. Und er sieht die Erklärung für ein Burnout im Gehirn: Tritt ein kritisches Ereignis ein, geraten die harmonisch synchronisierten Teile des Gehirns ins Wanken und der ausgeglichene psychische Zustand entwickelt sich zu einer ohnmächtigen Erstarrung und kompletter Hilflosigkeit. Früher war dieses Krankheitsbild als Depression bekannt, heute nennt man es Burnout.
Die Sinnhaftigkeit des Lebens Besonders wichtig ist laut Prof. Dr. Hüther die Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns: Wer Schule, Universität und Probezeit nur durchlaufen hat, um später viel Geld zu verdienen, der bewegt sich auf dünnem Eis und wird früher oder später krank. Spätestens wenn Top-Manager oder Young Professionals an das Ende der Karriereleiter stoßen, stellt sich die Frage, welchen Sinn die Tätigkeit in dem Unternehmen für den Einzelnen ergibt. Insbesondere die jungen Führungskräfte sieht Hüther als besonders gefährdet, da viele von ihnen bisher keine Erfahrung mit dem Scheitern gemacht hätten.Talentierte junge Menschen erreichen einen grandiosen Abi-Schnitt, schließen ihr Studium mit guten Noten ab und erreichen im Anschluss schnelle Erfolge, auch mit Führungsverantwortung im Unternehmen – das Scheitern jedoch hätten sie nie erfahren. Das birgt die Gefahr, dass Young Professionals ein falsches Bild von sich selbst entwickelt und somit dem Risiko ausgesetzt sind, irgendwann in eine tiefe persönliche Krise zu stürzen.

Personalabrechnung

Das Blocktraining ermöglicht Sinnfindung

Seminare und Kurse zur Persönlichkeitsentwicklung gibt es inzwischen zahlreiche. Eine eigenständige Methode ist das Training DER BLOCK © oder Blocktraining, welches in den 1970er- Jahren von Walter Kauffmann, dem damaligen Vertriebsleiter eines internationalen Unternehmens aus einem „Zwischenfall“ heraus entwickelt wurde. Ziel dieses einzigartigen Persönlichkeitstrainings ist es, in einer Gruppe, unterstützt durch professionelle Moderation an der eigenen Persönlichkeit intensiv und zukunftsorientiert zu arbeiten. Burnout Prävention ist Inhalt des Trainings. Wie Prof. Dr. Hüther anmerkt, wird ein Burnout besonders häufig durch gefühlte Sinnlosigkeit und ein falsches Bild der eigenen Persönlichkeit ausgelöst. Die Sinnhaftigkeit des eigenen Lebens anzusehen, das steht inhaltlich im Vordergrund. Während des Trainings gibt es viele Situationen, in denender Teilnehmer den ganz individuellen Sinn seines Daseins erkennen kann. Hier liegt die Chance für jeden Teilnehmenden, das Blocktraining u.a. als Burnout-Prävention einzusetzen. Das Blocktraining animiert den Teilnehmern dabei, die Umsetzung persönlicher Werte im privaten sowie im beruflichen Leben besser zu unterstützen.Quelle: gerald-huether.de, hohenbrunner-akademie.de