Personal-Wissen.de » Personaler-News » Power Napping im Büro: Ausgeruht und produktiver arbeiten

Power Napping im Büro: Ausgeruht und produktiver arbeiten

Viele Berufstätige kennen das Leistungstief nur zu gut, das um die Mittagszeit oder am frühen Nachmittag einsetzt. Power Napping im Büro hilft dabei, diese Müdigkeit zu überwinden und Energie für den restlichen Arbeitstag zu tanken. Aus Sicht der Schlafwissenschaft sind Arbeitgeber gut beraten, ihren Mitarbeitern einen Power Nap zu ermöglichen. Doch wie funktioniert Power Napping und welche Vorteile bringt es?

Power Napping in deutschen Unternehmen

In Deutschland erfährt Power Napping im Büro weniger Akzeptanz als in Asien und Amerika. Während das Nickerchen in Japan Tradition hat und in den US-amerikanischen Unternehmen Schlafräume für Mitarbeiter keine Seltenheit sind, zeigen sich deutsche Arbeitgeber weniger aufgeschlossen. Dennoch können Mitarbeiter auch hierzulande ihre Mittagspause für einen Power Nap nutzen. Idealerweise weihen Arbeitnehmer ihren Chef und ihre Kollegen ein, um während des Power Nappings nicht gestört zu werden. Arbeitgeber können ihren Beschäftigten entgegenkommen, indem sie Kissen oder einen Ruheraum zur Verfügung stellen. Als Belohnung erhalten sie ausgeruhte und produktivere Mitarbeiter.

Wie funktioniert Power Napping? Die richtige Schlafdosis finden

Power Napping ist eine natürliche Möglichkeit, um ein Leistungstief zu überwinden und die Arbeitsproduktivität zu steigern. Dabei gönnt man sich ein Nickerchen von zehn bis maximal 30 Minuten, das die sogenannte Leichtschlafphase nicht überschreiten sollte. Wer länger als eine halbe Stunde schläft, fällt in eine tiefere Schlafphase, die es schwermacht, wieder munter zu werden und weiterzuarbeiten. Ein Power Nap ist ein Aufputschmittel, das sich durch seine Kürze auszeichnet und einen nächtlichen Schlafmangel keinesfalls ersetzen kann.

Um den Power Nap nach der optimalen Dauer zu beenden, raten Experten zu einem Trick. Idealerweise nimmt man beim Power Napping einen Schlüsselbund in die Hand. Sobald man die richtige Schlafphase erreicht hat, setzt in der Hand eine Entspannung ein, die den Schlüssel herunterfallen lässt. Mit diesem Geräusch erwacht man zum idealen Zeitpunkt.

Wie praktiziert man einen Power Nap?

Schlafforscher raten dazu, sich im Bürosessel entspannt zurückzulehnen oder den Kopf auf den Schreibtisch zu legen. Sobald man eine angenehme Ruheposition gefunden hat, schließt man die Augen. Es gibt einige Hilfsmittel und Vorkehrungen, die das Power Napping im Büro angenehmer gestalten:

  • Kissen für den Schreibtisch
  • Ohrstöpsel
  • Schlafmaske
  • Kopfhörer mit Entspannungsmusik
  • Schlafmatte zum Ein- und Ausrollen
  • Störungsquellen ausschalten

Warum sollte man Power Napping anwenden?

Wer sich ein Power Napping im Büro gönnt, kann davon durchaus profitieren. Forscher haben herausgefunden, dass ein Power Nap

  • die Leistungsfähigkeit und Produktivität erhöht
  • sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirkt
  • die Fehleranfälligkeit vermindert
  • die Kreativität steigert
  • die Laune und Motivation hebt

Diese positiven Auswirkungen des Power Nappings kommen nicht nur den Mitarbeitern selbst, sondern auch den Arbeitgebern zugute.

2018-04-19T23:52:53+00:00 17. Januar 2018|Personalmanagement|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar