Infolge der aufgrund der Covid19-Pandemie erforderlichen Schutzkonzepte ist in diesem Jahr einiges passiert: Zehntausende wechselten ad-hoc ins Homeoffice und die HR-Szene hat viele Prozesse auf digitale Alternativen umgestellt. Aus dieser Perspektive betrachtet ist nicht alles an diesem chaotischen Jahr schlecht – viele Unternehmen haben einen großen Sprung in Sachen Digitalisierung gemacht.

Doch es gibt auch ein Leben nach Corona. Vorausschauende Personaler bereiten sich jetzt schon vor, damit das Unternehmen auch zukünftig von den diesjährigen Fortschritten in der Digitalisierung profitieren kann. Nutzen Sie Ihr Sprungbrett in eine digitalere Zukunft!

Bauen Sie einen Talentpool auf!

Sind Ihnen in letzter Zeit tolle Bewerbungen zugegangen, aber Sie haben gerade keine passenden Stellen frei? Nutzen Sie die Zeit und lernen Sie diese Persönlichkeiten dennoch kennen. Bauen Sie mit vielversprechenden Talenten einen Talentpool auf. Sobald das Recruiting im Unternehmen wieder hochgefahren wird, können Sie im Talentpool gespeicherte Kandidaten gezielt kontaktieren.

Tipp: Ein weiteres sinnvolles Projekt für die nächste Zeit ist der Aufbau einer internen Stellenbörse. Viele Mitarbeiter bekommen es gar nicht mit, wenn in anderen Abteilungen Vakanzen zu besetzen sind. So verschenken Sie wertvolles Potenzial, denn vielleicht befindet sich darunter bereits der ideale Kandidat, der das Unternehmen bereits kennt. Eine solche interne Stellenbörse kann auch ein wertvolles Instrument im Rahmen des Talent-Managements sein.

Nutzen Sie das Potenzial von Videokonferenzen auch zukünftig!

Videokonferenzen haben sich während der Pandemie bewährt, um Kontakt zu anderen Standorten, Geschäftspartnern und Kunden zu halten, als Geschäftsreisen nicht erlaubt waren. Dieses Potenzial sollten Sie auch in Zukunft ausnutzen, denn so verbessern Sie einerseits Ihre Kontakte und sparen zugleich Zeit und Reisekosten. Slack, Teams & Co. dürfen gerne Dauergäste im Unternehmen werden.

Bauen Sie das digitale Onboarding weiter aus!

Neue Mitarbeiter automatisiert ins Unternehmen einführen und auch gleich noch einarbeiten, idealerweise sogar im Homeoffice? Während der Corona-Pandemie haben viele Arbeitgeber ein digitales Onboarding-System eingeführt. Digitale Unternehmensportraits, Willkommens- und Einführungsvideos, Online-Schulungen oder soziale Plattformen für die Mitarbeiter ermöglichen einen guten Start ins Unternehmen, ohne die physische Anwesenheit eines Kollegen zu erfordern.

Behalten Sie das Homeoffice als Option bei!

In vielen Unternehmen hat das Homeoffice sogar zu einer Produktivitätssteigerung und zu einer besseren Motivation und Bindung der Mitarbeiter geführt. Kehren Sie nach der Corona-Pandemie nicht einfach zum früheren Alltag zurück, sondern behalten Sie das Homeoffice als Alternative bei, beispielsweise nach dem Prinzip „drei Tage im Betrieb, zwei Tage im Homeoffice“.

Entwickeln Sie Ihr digitales Recruiting weiter!

Vorstellungsgespräche ohne persönliche Anwesenheit? Während der Covid19-Krise haben Vorstellungsgespräche per Videochat deutlich an Bedeutung gewonnen. Besonders wenn eine passende Lösung für das Bewerbermanagement direkt in die eingesetzte HR-Software integriert ist, wird eine effiziente Bearbeitung der Bewerbungen ohne Medienbruch möglich. Wie es funktioniert, zeigt das folgende Video:

Perfektionieren Sie Ihren digitalen Recruiting-Prozess nach und nach und bieten Sie den Bewerbern so eine einzigartige Candidate Journey, nach der sie sich einfach nur für Ihr Unternehmen entscheiden können.

Nutzen Sie die Krise für Ihr Employer Branding!

Sind Sie besonders mitarbeiterfreundlich mit der Krise umgegangen? Dann nutzen Sie diesen Umstand, um Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren. Ihr Krisenmanagement kann sich beispielsweise durch diese und weitere Benefits auszeichnen:

  • hochwertige Ausstattung für die Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen
  • Auszahlung eines steuerfreien Corona-Bonus als Belohnung für das anspruchsvolle Jahr
  • Unterstützung für Familien mit Doppelbelastung durch Homeoffice und Homeschooling (z. B. Freistellung, zusätzliche Urlaubstage)
  • besondere Maßnahmen des Infektionsschutzes

Ein professionelles Krisenmanagement während der Covid19-Pandemie lässt Sie als Arbeitgeber für Bewerber attraktiv wirken.

Bleiben Sie dran: Digitalisierung weiter vorantreiben

Die Digitalisierung ist keine einmalige Aktion, sondern ein fortwährender Prozess. Ihre Bestrebungen im Jahr 2020, auf die Schnelle digitale Lösungen für die Umsetzung des Homeoffice zu finden, waren nur der Auftakt. Nutzen Sie Ihre Erfolge im kommenden Jahr, um weiter an der Digitalisierung von Prozessen zu arbeiten und diese Stück für Stück voranzutreiben. So sind Sie für die Zukunft perfekt gerüstet und haben im Wettbewerb die Nase vorne.

Quelle Foto: rexx systems

Whitepaper zum Thema