Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) hat wie in jedem Jahr ausgewertet, welche Berufe junge Menschen am häufigsten ergreifen. Nun wurden die Ergebnisse für die Erhebung in Bezug auf 2014 veröffentlicht. Es gibt eine große Überraschung – und dann irgendwie doch nicht.

Die Top 10 der Neuabschlüsse in dualen Ausbildungsberufen 2014

Folgende Rangliste hat die Erhebung hervorgebracht:

  1. Kaufmann/-frau für Büromanagement (29.136 Verträge)
  2. Kaufmann/-frau im Einzelhandel (26.514 Verträge)
  3. Verkäufer/-in (25.209 Verträge)
  4. Kraftfahrzeugmechatroniker/-in (20.193 Verträge)
  5. Industriekaufmann/-frau (18.321 Verträge)
  6. Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel (14.889 Verträge)
  7. Medizinischer Fachangestellte/r (14.133 Verträge)
  8. Industriemechaniker/-in (13.302 Verträge)
  9. Bankkaufmann/-frau (12.495 Verträge)
  10. Elektroniker/-in (12.099 Verträge)

Insgesamt 35,7 Prozent der über 522.000 Ausbildungsverträge, die 2014 abgeschlossen, drehen sich rund um diese zehn Berufe. Doch halt, etwas fällt an dieser Auflistung auf: Es gibt eine neue Nummer 1! Der Ausbildungsberuf „Kaufmann/-frau für Büromanagement“ hat den/die „Kaufmann/-frau im Einzelhandel“ von der dauerhaften Spitzenposition verdrängt.

Neugeschaffener Beruf: Kaufmann/-frau für Büromanagement

Doch was hat es mit dem plötzlich so starken Interesse an diesem bisher eher unbekannten Berufsbild auf sich? Ursache dafür ist mehr eine Frage der Verwaltung denn neu gesetzter Schwerpunkte bei den Jugendlichen. Zum Beginn des Ausbildungsjahres 2014/2015 wurden nämlich gleich drei Berufe zu diesem neuen Ausbildungsberuf zusammengefasst:

  • Bürokaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Bürokommunikation
  • Fachangestellte/r für Bürokommunikation

Da diese auch in den Jahren zuvor bereits viele abgeschlossene Neuverträge aufwiesen, ist dieser Beruf nun an die erste Stelle der Rangfolge geklettert.

Die Mädchen weiterhin in typischen Frauenberufen

Sieht man sich die Rangliste bezogen auf die Frauen vor, so fällt auf, dass weiterhin ausschließlich typische Frauenberufe in den Top 10 vertreten sind. Am beliebtesten sind folgende Berufe:

  1. Kauffrau für Büromanagement
  2. Verkäuferin
  3. Kauffrau im Einzelhandel
  4. Medizinische Fachangestellte
  5. Zahnmedizinische Fachangestellte
  6. Industriekauffrau
  7. Friseurin
  8. Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk
  9. Hotelfachfrau
  10. Bankkauffrau

Immerhin gibt es allerdings einige Zuwächse an Mädchen in technischen Bereichen. So haben beispielsweise die Berufe Fachkraft für Lagerlogistik, Tischlerin, Kraftfahrzeugmechatronikerin und Mechatronikerin an Plätzen gut gemacht.

Die am häufigsten ergriffenen Berufe für Jungen

Bei den Jungen ist das Bild etwas gemischter. Neben den üblichen Verdächtigen aus dem technischen Bereich befinden sich hier auch mehrere kaufmännische Berufe:

  1. Kraftfahrzeugmechatroniker
  2. Industriemechaniker
  3. Kaufmann im Einzelhandel
  4. Elektroniker
  5. Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  6. Verkäufer
  7. Fachinformatiker
  8. Fachkraft für Lagerlogistik
  9. Kaufmann im Groß- und Außenhandel
  10. Kaufmann für Büromanagement

Übrigens lassen diese Rangfolgen nur bedingt Rückschlüsse auf die beliebtesten Ausbildungsberufe zu – immerhin ist die Wahl des Ausbildungsberufs bei Schulabgängern sehr oft weniger den persönlichen Vorlieben denn dem Angebot an Ausbildungsplätzen geschuldet.

Einen Bericht des BiBB auf der Basis der erlangten Daten mit entsprechenden Schlussfolgerungen in Hinblick auf den Ausbildungsmarkt können Sie hier herunterladen (PDF). Weitere Informationen lesen Sie bei bildungsklick.de.

Whitepaper zum Thema