Unternehmen suchen ständig neue Wege, um ihre HR zu verbessern. Somit beginnen Unternehmen damit, ihre Technologien, Prozesse und Herangehensweise so zu digitalisieren, um dort Zugang zu Talenten zu haben, wo diese sich befinden. Auch die Gestaltung der Arbeit selbst entwickelt sich durch die digitalen Technologien weiter.

Warum die Digitalisierung die HR verändert

Die Antwort auf die Frage, warum die Digitalisierung die HR verändert, ist grundlegend für ein zielgerichtetes Vorgehen. Die digitale HR ermöglicht Antworten auf kritische Fragen wie: Wer sind die effektivsten Mitarbeiter, wie hoch ist die Gefahr, einen unverzichtbaren Mitarbeiter zu verlieren, oder welche Kosten entstehen durch die Mitarbeiter?

Aber auch die Belegschaft selbst treibt die digitale Transformation voran, indem sie kollaborative, mobile und smarte Werkzeuge einsetzt. Solche ungesteuerten Prozesse können problematisch sein. Besser sind unternehmensweit einheitliche Standards. Diese erlauben den Austausch zwischen Mitarbeitern unterschiedlicher Teams, Abteilungen und Sparten.

Talente tragen wesentlich zum Unternehmenserfolg bei

Der Erfolg eines Projektes oder des gesamten Unternehmens kann von der Leistung einer einzelnen Person abhängen. Wer sich darüber Gedanken macht, ob sein Workforce-Management und sein Talent-Sourcing noch den aktuellen Anforderungen genügen, sollte bedenken, dass jedes Talent, welches nicht im eigenen oder für das eigene Unternehmen arbeitet, seine Leistung einem potenziellen Wettbewerber zur Verfügung stellt. Die digitale HR wird somit zu einem Schlüsselfaktor für die Erreichung der Unternehmensziele.

Mit gebündelten Anstrengungen zum Erfolg

Die Entwicklung der digitalen Transformation der HR als Selbstläufer anzusehen, kann fatale Folgen haben. Wirkungsvoller ist es, die Anstrengungen miteinander abzustimmen.

Ein planvolles und durchdachtes Vorgehen bei der Weiterentwicklung der Digitalisierung der HR ermöglicht es, Fehler zu vermeiden und den Fortschritt in den einzelnen Phasen zu kontrollieren. Zudem hilft es, die Komplexität der Entwicklung einer digitalen HR handhabbar zu machen und neue Wege in der Rekrutierung von Talenten und der Entwicklung der Belegschaft zu gehen. Die folgenden Schritte sind dabei wesentlich:

  • den aktuellen Stand der digitalen Durchdringung ermitteln
  • Ziele vereinbaren
  • Bereiche identifizieren, in denen die Digitalisierung verbessert werden muss
  • Standards entwickeln

Der erste Schritt sollte also die Einschätzung des bisherigen Standes sein. Der folgende Fragebogen hilft bei der Selbsteinschätzung. Digitale Transformation: Finden Sie heraus, wie Ihre Worksource-Reife im Vergleich zu Wettbewerbern entwickelt ist.

Whitepaper zum Thema