„Welche Stärken und Schwächen haben Sie?“

„Welche besonderen Erfolge können Sie vorweisen?“

„Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?“

Fragen wie diese gibt es in Vorstellungsgesprächen häufig. Und da sie so durchschaubar sind, sind die meisten Bewerber darauf auch bestens vorbereitet. Um herauszufinden, wie sie in Stresssituationen reagieren und wie kreativ sie unter Zeitdruck sind, können Sie stattdessen ruhig auch einmal eine etwas unkonventionelle Fragestellung in den Raum werfen. Wir zeigen Ihnen die besten skurrilen Fragen aus echten Vorstellungsgesprächen.

Kniffliges und Schätzfragen

Mit Schätzfragen finden Sie heraus, wie der Bewerber mit schwierigen, auf den ersten Blick unmöglich anmutenden Aufgabenstellungen umgeht. Einige Beispiele:

  • Wie wiegen Sie einen Elefanten, wenn Sie keine Waage haben?
  • Schätzen Sie, wie viele Smarties in einen Smart hineinpassen.
  • Wie schaffen Sie es, eine Giraffe in den Kühlschrank zu bekommen?
  • Stellen Sie sich vor, ein Tiger und ein Löwe würden gegeneinander kämpfen. Wer würde gewinnen?
  • Schätzen Sie, wie viele Tennisbälle in ein Flugzeug passen.
  • Was denken Sie, wie viele Haarschnitte gibt es in Deutschland pro Jahr?
  • Wie viele Autos fahren täglich über eine Brücke?
  • Wie viele Bücher werden jährlich in Deutschland veröffentlicht?

Verdeckte Fragen zur Persönlichkeit

Welcher Bewerber gibt in einem Vorstellungsgespräch schon seine wahre Persönlichkeit preis? Indem Sie ein wenig um die Ecke fragen, können Sie aber doch die eine oder andere interessante Information aus ihnen herauskitzeln:

  • Mit welchem Fahrgeschäft auf der Kirmes fahren Sie am liebsten?
  • Ist Ihr Schreibtisch immer fein säuberlich aufgeräumt oder stapelt sich eher alles?
  • Wenn Sie sich aussuchen könnten, welcher Superheld Sie sein dürften, welcher wären Sie und warum?
  • Wenn Sie eine Million Euro gewinnen würden, was würden Sie damit machen?
  • Worauf haben Sie bei dieser Stelle am wenigsten Lust?
  • Beschreiben Sie Ihre Eltern mit nur drei Wörtern!
  • Warum stehen Sie jeden Morgen auf?
  • Was würden Sie tun, wenn Sie nicht arbeiten müssten?
  • Stellen Sie sich vor, Sie könnten einen Song wählen, der jedes Mal gespielt werden würde, wenn Sie einen Raum betreten – welcher wäre das?
  • Sagen Sie uns sechs Dinge, die Sie nervös machen.
  • Erzählen Sie mir etwas über sich, das nicht in Ihrem Lebenslauf steht.
  • Erzählen Sie mir einen Witz.
  • Wenn Sie eine Schokolinse wären, welche Farbe hätten Sie und warum?
  • Wie ist es um die Ordnung und Sauberkeit in Ihrem Auto bestellt?
  • Sind Sie ein Spion?
  • Was würde Ihr größter Feind über Sie sagen?

Skurrile Fragen: „Was wäre, wenn…“

Kann sich der Bewerber auch in absurde Themen hineinversetzen und außergewöhnliche Fragen beantworten? Testen Sie es mit diesen Varianten:

  • Welche sehen Sie als die perfekte Mordwaffe an und warum?
  • Würden Sie lieber gegen eine Ente in der Größe eines Pferdes kämpfen oder gegen hundert Pferde in Entengröße?
  • Stellen Sie sich vor, Sie wären eine Küchenmaschine – welche wären Sie?
  • Wie würden Sie Ihre Autobiografie nennen?
  • Wie würden Sie einem Kind Ihre Arbeit erklären?
  • Beschreiben Sie Ihr Leben nur mithilfe von Filmtiteln.
  • Was sagen Sie einem sechsjährigen Kind, das Sie fragt, ob es den Weihnachtsmann wirklich gibt?
  • Wenn Sie in der Todeszelle säßen, was wäre Ihre letzte Mahlzeit?
  • Was würde Ihr Haustier über Sie erzählen, wenn wir es darum bitten würden?
  • Wie würden Sie Ihrer Großmutter erklären, wie Facebook funktioniert?
  • Wie würden Sie die Obdachlosigkeit in Berlin bekämpfen?
  • Würden Sie lieber eine Hand oder ein Auge verlieren?
  • Stellen Sie sich vor, Sie wären eine Kaffeespezialität von Starbucks – welche wären Sie?

Whitepaper zum Thema