Personal-Wissen.de » Personaler-News » Fachkräfte gewinnen und binden: Employer Branding für Handwerksbetriebe

Fachkräfte gewinnen und binden: Employer Branding für Handwerksbetriebe

Wer neue Fachkräfte für sein Handwerk gewinnen und bestehende Mitarbeiter im Betrieb halten möchte, sollte eine Employer Branding Strategie erarbeiten. Mit diesen Tipps können sich Handwerksbetriebe eine Arbeitgebermarke aufbauen, die das Betriebsklima, die Zusammenarbeit und die Mitarbeiterführung positiv herausstreicht:

Tipp 1: Handwerksbetrieb, Mitarbeiter und Konkurrenz analysieren

Eine erfolgreiche Employer Branding Strategie setzt voraus, dass sich die Betriebsinhaber nicht nur mit den eigenen Stärken und Schwächen auseinandersetzen, sondern auch auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter eingehen. Sie sollten außerdem die Angebote der Konkurrenz kennen. Um die nötigen Informationen zu bekommen, empfehlen sich diese Maßnahmen:

  • Mitarbeiter regelmäßig befragen
  • Austrittsgespräche führen
  • Beiträge auf Bewertungsportalen lesen
  • Werbekampagnen und Websites von Mitbewerbern studieren

Es ist wichtig, die Augen und Ohren offen zu halten, um möglichst viele relevante Anregungen über den Betrieb und die Branche zusammenzutragen.

Tipp 2: Die Stärken von Handwerksbetrieben herausstreichen

Handwerksbetriebe sind oftmals kleine und mittelständische Unternehmen, die von der Familie geführt werden und deshalb besondere Strukturen haben. Hier pflegt der Chef regelmäßig einen persönlichen Kontakt zu seinen Mitarbeitern und begegnet ihnen auf Augenhöhe. Diese Vorzüge können Handwerksbetriebe in Stellenanzeigen und auf ihrer Website bewusst ansprechen:

  • flache Hierarchien
  • selbstverantwortliche Ausübung von Tätigkeiten
  • vielschichtige Ausbildung und abwechslungsreicher Aufgabenbereich
  • kurze Entscheidungswege
  • spontane Vereinbarungen in puncto Arbeitszeit möglich
  • flexible Arbeitszeitgestaltung wie Gleitzeitmodelle
  • gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Tipp 3: In die Mitarbeiterbindung investieren

Falls Ihr Handwerksbetrieb bestimmte Bereiche wie Weiterbildung, Freizeit und Gesundheit fördert, sollte dies in die Employer Branding Strategie eingebunden werden. Jene Arbeitgeberangebote, die von den Mitarbeitern stark nachgefragt bzw. gut angenommen werden, sind jedenfalls zu erwähnen. Es ist wichtig, in die Mitarbeiterbindung zu investieren, um erfahrene Fachkräfte im Handwerksbetrieb zu halten. Solche Mitarbeiter können außerdem durch Mundpropaganda die Employer Brand des Handwerksbetriebes verkörpern und bei der Eingliederung von Neulingen helfen.

Tipp 4: Online-Auftritt via Website und Social Media

Eine Employer Branding Strategie für Handwerksbetriebe beinhaltet zudem eine Online-Präsenz mit Website und Social-Media-Auftritten. Auf der Website sollten Interessierte anschauliche Informationen zum Mitarbeiterteam erhalten, das Sie idealerweise in Form von Tätigkeitsbeschreibungen und Fotos vorstellen. Unternehmenswerte, Geschichte und Philosophie des Handwerksbetriebes sind Teil der Employer Brand. Dies gilt auch für eine eigene Karrierewebsite, die über Stellenangebote, Karrierechancen, Arbeitgeberleistungen und Ansprechpersonen informiert.

Moderne Employer Branding Strategien schließen zudem soziale Netzwerke ein:

  • Facebook: Auf Facebook präsentieren Sie Ihre Employer Brand über eine Unternehmensseite samt Logo. Hier sollten regelmäßige Beiträge, schnelle Antworten und Videos veröffentlicht werden.
  • Instagram: Interessante Geschichten, ausdrucksstarke Fotos und Kurzvideos sind geeignete Mittel, um auf Instagram den Alltag im Handwerksbetrieb darzustellen.
  • YouTube: Auf YouTube können Handwerksbetriebe mit Arbeitgebervideos und praktischen Anleitungen zu handwerklichen Themen die Bekanntheit steigern.

Tipp 5: Mit Offline-Maßnahmen in der Region Präsenz zeigen

Regional verankerte Handwerksbetriebe sollten die direkte Umgebung in ihre Employer Branding Strategie einbeziehen. Schließlich bewegen sich potenzielle Bewerber auch in Zeiten des Internets in der realen Welt und können dabei diese Maßnahmen wahrnehmen:

  • Plakate in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Jobinserate auf der Pinnwand eines Supermarkts
  • Flyer in örtlichen Geschäften
  • Teilnahme an regionalen Festen
  • Sponsoring für Schulbälle

Ein Tag der offenen Tür ist eine vielversprechende Maßnahme, um die Praxis des Handwerks vorzustellen. Solche Offline-Maßnahmen ergeben in Kombination mit einer guten Online-Präsenz eine vielversprechende Employer Branding Strategie für Handwerksbetriebe.

P.S. Spannende Anregungen für das Employer Branding liefert das kostenlose E-Book „Personalmarketing für handwerkliche Betriebe“.

2018-09-19T10:37:23+00:00 16. August 2018|Personalmanagement|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar